Heute früh ist es in Küstennähe weiterhin windig.

Wettergefahren am SamstagAm Wochenende setzt sich nach Abzug der Tiefausläufers im Norden vom Freitag erneut Hochdruckeinfluss durch.  Verantwortlich ist das neue Hoch AXEL, dessen Zentrum am Samstag noch bei Frankreich liegt. Der Norden und Nordwesten bleiben aber recht nah an der atlantischen Tiefdruckzone und damit gibt es hier mehr Wolken, vor allem Sonntag sind auch Schauer und Gewitter möglich. Es strömt warme, vor allem am Sonntag gebietsweise auch heiße Luft zu uns.Heute früh ist es in Küstennähe weiterhin windig, vor allem an der Ostseeküste sind stürmische Böen möglich. Auch in exponierten Kamm- und Gipfellagen einiger Mittelgebirge sowie später auf den Alpengipfeln muss mit Sturmböen gerechnet werden.Heute tagsüber gibt es an der Ostsee zunächst noch einige stärkere Böen aus West, ansonsten treten keine warnwürdigen Wettererscheinungen auf.Am Sonntag verbreitet sommerlich warm bis heiß bei 27 bis 32 Grad. Nur von Ostfriesland bis nach Schleswig-Holstein mehr Wolken, örtlich geringer Regen und kühler. Nachmittags und abends sind im Westen und Norden sowie in den Alpen teils kräftige Schauer und Gewitter möglich.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.