Heute im Bergland Wind und Sturmböen, im Norden sonnig und kühl

Das Hoch Adam verlagert seinen Schwerpunkt heute nach Polen, dabei bleiben die Luftdruckgegensätze zu Tief Dora vor allem in der Mitte von Deutschland recht gut ausgeprägt.

Im Tagesverlauf nimmt der Ost- bis Südostwind noch etwas zu. So treten in höheren Lagen der Mittelgebirge steife bis stürmische Böen auf. In freien Lagen der Berggipfel auch Sturmböen.

Auch an der Nordsee nimmt der Wind im Tagesverlauf weiter zu, durch den ablandigen Wind sind aber allenfalls auf den ostfriesischen Inseln und Richtung Elbmündung steife Böen, auf Helgoland später auch stürmische Böen zu erwarten.

Im Norden und Nordosten gibt es örtlich leichten Dauerfrost.

Im Süden und in den Kammlagen einiger Mittelgebirge kann sich gebietsweise wieder längere Zeit Nebel halten.

In der Nacht zum Mittwoch kommt es lokal zu Nebel, weitere Wettergefahren sind aber nicht zu erwarten.

 

 

 

Über Angelo D Alterio 3549 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel