Heute im Osten und an der Ostsee weiterhin stürmisch

Deutschland liegt derzeit zwischen einem Hochdruckgebiet über Westeuropa und einem Tiefdruckgebiet über Nordosteuropa

Im Tagesverlauf nimmt der Wind weiter ab, nur anfangs treten im Bergland noch stürmische Böen, an der Vorpommerschen Ostseeküste steife Böen aus West bis Nordwest auf.

Auch die Niederschläge werden insgesamt schwächer.

In den Mittelgebirgen besteht aber vor allem Vormittag noch streckenweise Glättegefahr durch geringfügigen Schneefall bzw. gefrierenden Nieselregen oder auch gefrierende Nässe.

Im weiteren Tagesverlauf sind dann wahrscheinlich keine Wetterwarnungen mehr erforderlich.

Lediglich in den Kammlagen einiger Mittelgebirge gibt es Sichtbehinderungen durch aufliegende Wolken.

Am morgigen Samstag herrscht in Deutschland Hochdruckwetter, Wettergefahren sind wahrscheinlich nicht zu erwarten.

wetterwarnung-am-02-12-16

Über Angelo D Alterio 4297 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.