Heute im Süden noch einmal Gewitter, ansonsten weiterhin Trockenheit

Die Trockenheit vor allem über dem Norden von Deutschland nimmt kein Ende. Eine Kaltfront zieht heute über Deutschland welche die schwülwarme Luft ganz in den Süden verdrängt. Zum Wochenende stellt sich warnfreies Wetter ein.

Zwischen einem Tief über Südskandinavien und hohem Luftdruck über Westeuropa strömen von Nordwesten her allmählich stabile, aber weiterhin warme Luftmassen ins Vorhersagegebiet. Die feuchtlabile und gewitterträchtige Luft über Süddeutschland wird dabei zögernd weiter nach Süden abgedrängt.

Das Wetter für Freitag den 6. Juli 2017

Heute Früh im Süden viele Wolken und weitere Schauer, ganz vereinzelt auch Gewitter, gebietsweise Starkregen. Im Norden stark, in der Mitte teils gering bewölkt und trocken. Frühtemperaturen zwischen 16 und 10 Grad.

Tagsüber im Süden erneut Schauer und Gewitter, dabei punktuell Unwetter aufgrund von Starkregen nicht ausgeschlossen. In den übrigen Regionen meist trocken, dabei im Nordwesten länger stark, sonst zunehmend aufgelockert bis gering bewölkt. Höchstwerte im Norden und Nordwesten sowie im Süden 19 bis 24 Grad, in der Mitte 24 bis 28 Grad. Schwacher, in Böen mäßiger, an den Küsten auch starker Nordwestwind.

In der Nacht zum Samstag auch südlich der Donau allmählich nachlassende Schauertätigkeit, sonst meist gering, nur im Nordwesten auch stärker bewölkt, dabei trocken. Tiefstwerte 16 bis 9 Grad.

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.