Heute im Süden und Südwesten örtlich dichter Nebel

Das derzeitige wetterbestimmende Hochdruckgebiet zieht sich Richtung schwarzes Meer zurück, behält jedoch seinen Einfluss auf Mitteleuropa bei. Dennoch ziehen schwache Tiefausläufer über Mitteleuropa hinweg und sorgen für viele Wolken und Niederschläge.

Heute Früh bleibt es Richtung Alpen meist trocken, sonst fällt vielerorts etwas Regen oder Nieselregen.

Dabei kann es im Süden sowie in den höheren Lagen des Osterzgebirges, Zittauer Gebirges und Bayerischen Waldes örtlich gefrierenden Regen mit Glatteisbildung geben.

Tagsüber halten sich zunächst noch dichte Nebelfelder im Süden und Südwesten. Vor allem in Richtung Hochrhein und Bodensee auch längerfristig. Vornehmlich in Südostbayern, im Bayerischen Wald und im Erzgebirge muss anfangs auch noch mit gefrierendem Regen gerechnet werden.

Am Donnerstag scheint vor allem an den Nordrändern der Mittelgebirge sowie an den Alpen, allgemein aber in höheren Mittelgebirgslagen recht häufig die Sonne, sonst kommt sie nur zeitweise zum Vorschein, teilweise bleibt es auch ganztägig trüb.

Über Angelo D Alterio 4298 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.