Heute im Süden viel Regen, am Montag Sturmgefahr !

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

Das Tief Quasimodo verlagert sich mit seinem Kern nach Norwegen, dabei kommt es vor allem im Süden zu ergiebigen Regen, dafür ist ein Randtief über Italien verantwortlich.  Doch schon am Montag erfasst uns Tief Reinhold, dieses wird zuerst dem Nordwesten Regen und Sturm bringen.

Die Warnlage im Verlauf :  Am Sonntagmorgen treten an der Nordsee weitere Schauer und vereinzelte Gewitter auf. Streckenweise hat sich Nebel mit Sichtweiten unter 150 m gebildet.

Im Süden Deutschlands fällt weiterhin gebietsweise Regen, der an den Alpen etwa bis in die Mittagsstunden anhält. In den Staulagen von Allgäu und Karwendel können lokal um 30 Liter pro Quadratmeter innerhalb von 24 Stunden fallen.

In der Nacht zum Montag frischt der Südwest- bis Südwind weiter auf. Dann sind an den Küsten sowie in einigen höheren Mittelgebirgslagen starke bis stürmische Böen über 60 km/h  zu erwarten. Auf dem Brocken treten schwere Sturmböen  auf. Im Südosten kann sich lokal Nebel bilden.

Am Montag kommt das Niederschlagsgebiet mit dichter Bewölkung unter Abschwächung allmählich weiter Richtung Osten und Süden voran. Zuvor zeigt sich dort gebietsweise noch längere Zeit die Sonne. Später lockert die Bewölkung von Westen wieder auf. An der Nordsee gibt es Schauer und einzelne Gewitter.

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Angelo D Alterio 3783 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel