Heute im Südosten und Süden leichte Schneefälle,ansonsten keine Wettergefahren

Hoch Dino sorgt im Norden und in der Mitte von Deutschland weiterhin für ruhiges Winterwetter. Im Tagesverlauf wird der Südosten und der Süden von Mittelmeertief Martina beeinflusst, dabei kommt es vor allem im Südosten von Bayern zu leichten Schneefällen.

Am Mittwochfrüh kann im Westen und in der Mitte noch stellenweise geringfügig Schnee fallen. Streckenweise muss dort mit Straßenglätte gerechnet werden. Ansonsten sind in diesem Bereich keine Wettergefahren zu erwarten.

Am Nachmittag kommt im Südosten leichter Schneefall auf. Dabei werden Neuschneemengen zwischen 1 und 3 cm, stellenweise um 5 cm in 6 Stunden erwartet.

In der Nacht zum Donnerstag weiten sich die leichten Schneefälle noch etwas weiter aus. Etwa südlich einer Linie vom Bodensee bis zum Oberpfälzer Wald fallen 1 bis 5 cm, in Staulagen bis 10 cm Neuschnee innerhalb von 12 Stunden.

Es muss erneut verbreitet mit leichtem bis mäßigem Frost gerechnet werden, lokal kann auch strenger Frost bis -11 Grad auftreten. Streckenweise ist Glätte durch Schnee oder Reif zu erwarten.

 

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.