Heute in den Mittelgebirgen und an den Küsten windig bis stürmisch

Auch am heutigen Mittwoch liegt Deutschland zwischen dem Tiefdruckgebiet Helene und dem Hoch Christian. Dabei stellt sich eine kräftige Südwestströmung ein, welche uns sehr milde Luftmassen nach Deutschland bringt.

Die Wetterwarnlage am Mittwoch den 24-01-18

Im äußersten Süden von Deutschland leichter Frost und örtlich Glätte. Im Westen und Norden steife, exponiert und an der Nordsee stürmische Böen. Auf den Bergen Sturm- und schwere Sturmböen möglich. Ansonsten wechselhaft ab und zu örtlich regen.

Am Vormittag frischt der Wind weiter auf. Im Westen und Norden sowie an der Ostsee gibt es verbreitet steife, exponiert auch stürmische Böen, im Nordseeumfeld vereinzelt Sturmböen.

Auf den Bergen muss nach wie vor mit Sturm- und schweren Sturmböen gerechnet werden, auf dem Brockenplateau auch mit orkanartigen Böen.

Dabei bleibt es meist trocken oder es fällt nur vereinzelt etwas Regen oder Nieselregen. Erst am Mittwochnachmittag und Abend kommen im Nordwesten schauerartige, Regenfälle auf.

In der Nacht zum Donnerstag kommen die schauerartigen Regenfälle in etwa bis zu einer Linie Nordpfalz – Nordhessen – Ostvorpommern voran, wobei weiterhin keine warnrelevanten Mengen erreicht werden.

An den Alpen und im südlichen Alpenvorland kann es bei aufgelockerter Bewölkung erneut leichten Frost geben.

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.