Heute in der Osthälfte lokale schwere Gewitter mit Unwetterpotential möglich ! Warnlagebericht 19.Mai 2017

Aktualisiert am : by Marie Vosmik

Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter der Stufe “ ROT “ wegen der Möglichkeit von heftigem Starkregen, Hagel, schweren Sturmböen und ein mögliches Potential für einen Tornado !

Vorwarnung Dauerregen der Stufe “ ORANGE “ wegen der Möglichkeit von Dauerregen die an der Warnschwelle reichen können im Südstau der westlichen Mittelgebirge !

Ausgegeben am 19.05.2017 um 10:30 Uhr, gültig bis zum 20.05.2017 um 12:00 Uhr, von Udo Karow – Vorhersageredaktion.

 

Die Wetterlage :

Deutschland befindet sich im Einflussbereich eines Tiefdrucksystems, das vom Nordmeer bis Italien reicht. Dabei zieht ein Frontensystem langsam ostwärts. Im Vorfeld hat sich eine Konvergenz aufgebaut, wo es in den kommenden Stunden zur Schauer- und Gewitterbildung kommen könnte.

In der Höhe zeigt sich, das Deutschland zwischen einem Keil im Osten mit Nord-Süd-Achse über Polen und einem Trog über Westeuropa mit Nordwest – Südost-Achse über Frankreich liegt. Dabei sorgt der Trog für ausreichende Hebungsvorgänge in einer potentiell instabilen und feuchten Luftmasse. Durch die Druckgebilde kommt es dabei zur vertikalen Windscherung in Form von Geschwindigkeits- und Richtungsscherung.

Diese vertikale Windscherung kann soweit signifikant ausfallen, daß organisierte Zellstrukturen wie Superzellen im Bereich des Möglichen sind. Die Wettermodelle geben dementsprechende Hinweise durch einen erhöhten significant Tornadoparameter ( STP) und einem erhöhten Right-Mover-Supercell-Parameter.

Auch der Extremwetter Vorhersageindex EFI zeigt deutliche Signale. Zudem zeigen sich signifikante Hinweise für lokale hohe Blitzraten und mögliche rotierende Aufwinde. Im Westen des Landes machen sich Wolkenfelder mit Niederschlägen bemerkbar und im weiteren Verlauf könnte es im Südwesten eventuell auch für einzelne Gewitter reichen, was aber unsicher ist.

Im Bereich der Konvergenz zeigt sich zudem ein hoher Gehalt an niederschlagbaren Wassers von mehr als 30 mm, was ein Indiz für Starkregen ist, die dementsprechend signifikant sein können.

Die Situation über Ostdeutschland ist schwer einzuschätzen, da hier der Höhenkeil und ein Bodenhoch gegen steuert und hier eventuell Konvektion sogar unterdrücken könnte. Derzeit kristallisiert sich eine Linie von Fehmarn über Sachsen-Anhalt und Thüringen bis Bayern und zum Erzgebirge heraus wo es signifikante Gewitter geben kann.

Warnlage :

Heute besteht ein erhöhtes Unwetterpotential von Fehmarn über das östliche Schleswig Holstein, östliches Niedersachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Erzgebirge und Sachsen bis nach Bayern. Dabei muss mit Schwergewittern gerechnet werden, die einhergehen können mit heftigen Starkregen ( Flashfloods ), hohe Blitzraten, schweren Sturmböen ( Downbursts ), Hagel und eventuell einen Tornado. Es besteht ein dementsprechendes Risiko für mögliche Superzellen.

Hinweis :

Auch hier gilt wieder, es muss nicht jeden treffen. Das Potential wird deutlich von den Wettermodellen auch im Vergleich simuliert, was eine dementsprechende Vorwarnung erforderlich macht.

Über Udo Karow 1568 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten