Heute lokale kräftige Gewitter möglich mit lokaler Unwettergefahr

Aktualisiert am : von Marie Vosmik

Vorwarnung vor Starkregenschauer / Gewitter der Stufe “ ROT “ wegen der Möglichkeit folgender Begleiterscheinungen :

heftiger Starkregen mit lokaler Überflutungsgefahr, grösserer Hagel, Sturmböen 75 – 100 km/h und hohe Blitzrate ! Tornado ist nicht auszuschließen.

Vorwarnung vor Starkregenschauer / Gewitter der Stufe “ ORANGE “ wegen der Möglichkeit folgender Begleiterscheinungen :

Starkregen, kleiner Hagel, starke bis stürmische Böen 50 – 75 km/h, erhöhte Blitzrate !

Ausgegeben am 15.06.2017 um 11:00 Uhr, gültig bis zum 16.06.2017 um 12:00 Uhr, von Udo Karow – Vorhersageredaktion.

 

Die Wetterlage :

Das derzeit wetterbestimmende Bodenhoch zieht nun langsam, mit einem flachen Höhenrücken, ostwärts ab und macht Platz für ein neues Frontensystem nebst einem Kurzwelletrog. Dabei kann sich ein kleineres Bodentief über Frankreich / Belgien entwickeln, was aber noch nicht sicher ist. Dadurch könnte sich eine mögliche Konvergenzlinie ausbilden.

Vorher wird sehr warme, teils heiße Luft aus Süden zu uns geführt, die ab den Mittagsstunden aus Südwesten her zunehmend feuchter wird, was wir an zunehmender Schwüle feststellen werden. Dabei werden sich rasch erste Quellwolken bilden, die schnell in die Höhe wachsen. Voraussichtlich über der Eifel bis zum Saarland werden sich  erste kräftige Schauer und Gewitter bilden. Diese werden sich in der deutlich potentiellen, instabilen Luftmasse rasch verstärken und zu möglichen Schwergewittern auswachsen.

Zudem zeigt sich eine mögliche zunehmende vertikale Windscherung, die für organisierte Konvektion sorgen könnte. Dabei sind zunehmend Gewitterlinien oder auch lokale Superzellen möglich. Die Luftmasse wird sehr feucht gerechnet, mit einem Gehalt an niederschlagbaren Wasser von mehr als 30 mm, was ein deutlicher Hinweis auf mögliche Starkregenereignisse ist. Durch erhöhte Energiemengen sind hohe Aufwindgeschwindigkeiten möglich, wodurch grösserer Hagel entstehen könnte.

Dabei zeigt sich z.B. der Craven Severe Weather Index deutlich erhöht, was eine Möglichkeit für signifikante Wettererscheinungen darstellt, wie mögliche Orkanböen, Großhagel und sehr hohe Regenmengen. Dieses zeigte sich mit Hilfe einer Datenbank aus über 60000 Radiosondenaufstiegen, bei Werten von über 20000. Für heute werden sogar Werte von 30000 möglich, je nachdem wie hoch die hochreichende Scherung und die Energiemenge ist. Berechnet man anhand eines Radiosondenaufstieges die Spitzenböen nach Faust/Glover, so wären Böen von 166 km/h möglich, was ich jedoch eher für unwahrscheinlich halte.

Aus der Nacht heraus zeigen die Radiosondenaufstiege deutlich instabil und energiereiche Luft über Italien und Frankreich, sowie der Schweiz. Demnach bestätigen die Radiosondenaufstiege die mögliche energiereiche Luftmasse über Deutschland. Sehr hohe Energiewerte werden dabei, vor allem aus Südwesten, für das Saarland und Rheinland Pfalz gerechnet, mit Capes von bis zu 2000 j/kg. Aufgrund der vertikalen Windscherung von 15 bis 20 m/s,  stellt sich kenetische Energie ( Scherungscape ) von 400 bis 800 j/kg ein. Dieser würde bei ausgelöster Konvektion greifen. In den HD-Modellen zeigen sich zudem die signifikanten Parameter, wie Superzellen Index und auch der Energie Helizity Index erhöht, was die Möglichkeit unwetterartiger Gewitter stützen würde.

Aufgrund der ganzen Indizen war eine Vorwarnung vor der Stufe “ ROT “ erforderlich.

Dieses betrifft vor allem : Rheinland Pfalz, Saarland, Baden Württemberg, südliches NRW und Hessen, jedoch sind die anderen Bundesländer nicht auszuschließen !

Warnsituation und Gefahren :

Im Grunde bedeutet es, dass mit lokal heftigem Starkregen, grösserem Hagel und lokal schweren Sturmböen zu rechnen ist. Dabei kann es zu Flashfloods und auch Downbursts kommen. Durch die mögliche vertikale Windscherung kann dementsprechend ein lokaler isolierter Tornado nicht ausgeschlossen werden. Zudem zeigen die Modelle die Möglichkeit für eine hohe Blitzrate, was die Gefahr von Blitzschlägen signifikant erhöht.

Meiden Sie bei möglichen Unwetter Parks und Wälder, da Bäume umstürzen können oder es können grössere Äste abgerissen werden. Vermeiden Sie es in überflutete Senken, Tunneln und Unterführungen zu fahren. Achten Sie auf Aquaplaning. Suchen Sie bei Gewitter Schutz auf – keinesfalls unter Bäumen. Bei Unwetter und den dementsprechenden Einsätzen der Hilfsorganisationen und Polizei, halten Sie die Straßen frei und bilden Sie Rettungsgassen. Sichern Sie zur Vorsicht lose Gegenstände.

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Udo Karow 1580 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten