Heute lokale schwere Gewitter möglich, weiterhin sehr heiss !

Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter Stufe ” ROT ” : Es können heute einzelne teils schwere Gewitter auftreten mit lokaler Unwettergefahr durch schwere Sturmböen, Hagel und heftigem Starkregen !

Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter Stufe ” ORANGE ” : Es können heute lokale kräftige Gewitter mit Starkregen und starken Böen auftreten !

Es ist erneut vor allem im Süden und Südwesten mit einer starken Wärmebelastung zu rechnen ! Zudem ist eine sehr hohe UV-Belastung zu erwarten ! Vor allem in der Mitte und im Süden herrscht eine teils extreme Waldbrandgefahr der Stufe 5 !

 

Wetterlage

Deutschland liegt auch heute zum großen Teil unter Hochdruckeinfluss und unter dem Einfluss eines Höhenrückens. Im Vorfeld des Höhenrückens herrscht Absinken und dieses stützt Wolkenauflösung und das dortige Hochdruckgebiet. Hinter der Achse findet sich eine wetterwirksame Konvergenz. Hier findet sich überwiegend Hebung zum einen durch die Rockseite des Höhenrückens und zum anderen durch die Konvergenz. An dieser Konvergenz sind bereits Wolken und Schauer wetteraktiv teils mit Blitz und Donner. Hinter der Konvergenz lockert es dann wieder auf und die Sonne kann in die feuchte Luftmasse einstrahlen. Dabei baut sich erneut Energie und Labilität auf was neuerlich Schauer und Gewitter erzeugen kann.

Dabei sind sich die Wettermodelle aber noch recht uneinig wo, wann und mit welcher Intensität die Schauer und Gewitter auftreten werden. Im Tagesverlauf verlagert sich die Konvergenz langsam ostwärts und die Gewittertätigkeit kann sich intensivieren. Die Gefahr für Schwergewitter steigt an. Wie verbreitet Gewitter auftreten werden ist unklar. Manche Modelle rechnen verbreitet von Niedersachsen über NRW, Hessen, Thüringen bis Baden Württemberg und Bayern Gewittersignale während andere Modelle nur punktuelle Signale zeigen.

Dementsprechend ist nicht klar was heute passiert. Eine flächendeckende Schwergewitterlage ist wahrscheinlich nicht zu erwarten. Bereits in den Abendstunden ist im Westen bereits die Luft raus und es kühlt schon merklich ab weil die Kaltfront durchzieht. Im äussersten Osten bleibt es ebenfalls ruhig während im Rest weitere teils heftige Schauer und Gewitter auftreten können.

Am Sonntag ist die warme bis heisse Luft schon fast aus Deutschland raus. Nur im Südosten und Osten liegt die schwülwarme Luft noch und kann weitere lokale schwere Gewitter auslösen während im Rest nur noch einzelne Regenschauer auftreten.

Prognose

Die Wettermodelle rechnen heute eine recht energetische Luftmasse im Bereich der Konvergenz und der direkten Umgebung mit 800 bis 1500 j/kg sowie ein Gehalt an niederschlagbaren Wassers von deutlich über 30 mm. Im bodennahen Bereich zeigen manche Modelle eine deutliche Richtungsscherung an während die hochreichende Scherung eher moderat ist. Dabei zeigen manche Modelle ( Super HD und WRF ) punktuelle organisierte Konvektion was die Möglichkeit für die eine oder andere Superzelle zeigt bei einem Superzellenindex von 1 bis 2. Ein weiteres ist der Energy Helizity Index der ebenfalls punktuell deutlich ansteigt. Dieses erhöht leicht das Risiko für Rotation und somit auch die Möglichkeit eines Tornados.

Hohe Energiemengen können zudem starke Aufwinde erzeugen was auch die Hagelgefahr deutlich erhöht und somit kann es zu Hagel mit Korngrößen von 2 bis 3 eventuell 4 cm kommen. Weiter sind auch schwere Sturmböen nicht auszuschliessen. Punktuell zeigt dasd amerikanische Wettermodell einen erhöhten Delta Theta E was ein Risiko für mögliche Microbursts zeigt ( Fallböen ). Auffällig in den Berechnungen sind auch die Labilität- und Instabilitätindizen. Dabei zeigt der KO-Index einen Wert von -6 bis -14 K was eine deutliche potentielle Instabilität zeigt. Dabei reicht ein Auslöser um daraus Labilität zu erzeugen.

Der Total-Totals-Index und auch der Thomson Index zeigen ebenfalls Möglichkeiten von Gewittern bis hin zu Schwergewittern an.

Über Udo Karow 1779 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten