Heute Nachmittag weitere teils kräftige Schauer und Gewitter im Norden und Nordosten ! Freitag 28.07.2017

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Heute Nachmittag weitere teils kräftige Starkregenschauer und Gewitter möglich. Dabei kann es zu Starkregen und Sturmböen kommen ! Ausserhalb der Schauer und Gewitter sind an den Küsten Windböen um Stärke 7 Beaufort möglich.

Ausgegeben am 28.07.2017 um 12:00 Uhr von Udo Karow – Vorhersageredaktion.

 

Die Wetterlage :

Die Isobarenkarte zeigt das Deutschland heute Mittag weiterhin in einer Westströmung liegt. Dabei sind vor allem im Norden kühle Luftmassen wetterwirksam die auch instabil geschichtet sind. Im Süden dagegen wird etwas wärmere Luft zugeführt. Dabei liegt der Süden mehr unter Hochdruckeinfluss während der Norden mehr unter Tiefdruckeinfluss liegt. Ursache ist ein zentrales steuerendes Tief zwischen Island und Schottland das in der Höhe die Westströmung zum Höhenrücken über Südeuropa aufgebaut hat. In dieser Westströmung werden immer wieder Randtiefs nach Mitteleuropa geschickt die auch über Deutschland wetterwirksam sind. Dadurch bleibt der wechselhafte Wettercharakter erhalten und vor allem nach Norden hin sind einzelne Gewitter möglich. In den anderen Gebieten sind einzelne Schauer möglich. Am Samstag wölbt sich über dem östlichen Mitteleuropa der Höhenrücken auf und stützt ein Bodenhoch das sich vom Mittelmeerraum nordwärts ausdehnt. Dabei dreht die Strömung über Deutschland leicht auf Südwest. Dabei bleibt es bei der zweiteilung mit einen durch Tiefdruck beeinflussten Norden und einen durch Hochdruck beeinflussten Süden. Dabei setzt sich im Süden Warmluft durch, die sich im weiteren Verlauf auf auf die Osthälfte ausweitet. Dadurch kann es hier wieder hochsommerlich werden während es im Westen, Nordwesten und Norden nur mäßig warm wird. So wäre die Entstehung einer Luftmassengrenze nicht ausgeschlossen. Dabei wäre westlich der Luftmassengrenze Schauer und Gewitter denkbar. Wo das sein wird lässt sich noch nicht genau sagen. Am Sonntag bleibt es bei dem eher zu Tiefdruck neigenden Wetter und ein kleineres aber kräftiges Randtief zieht über die deutsche Bucht nordostwärts. Somit bleibt uns das wechselhafte teils windige Wetter erhalten. Auch in der neuen Woche ändert sich nicht viel an der Wetterlage. Die südwestliche Höhenströmung bleibt vermutlich bestehen und auch der Tiefdruckeinfluss bleibt vorhanden so das wahrscheinlich das wechselhafte Wetter weitergeht.

Über Udo Karow 1568 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten