Heute Regen, Schnee und Graupelschauer über Deutschland

Das Sturmtief Friederike der am gestrigen Donnerstag für erhebliche Schäden in Deutschland geführt hat ist in Richtung Osten abgezogen.

Heute früh treten teils gewittrige Schneeregen-, Schnee oder Graupelschauer auf, die bis in tiefe Lagen für Glätte durch etwas Schnee oder gefrierende Nässe sorgen können.

Im südlichen Bergland sowie im Alpenvorland treten teils kräftige Niederschläge auf. Die Schneefallgrenze sinkt auch dort ab, so dass bis 10 cm Neuschnee zusammenkommen können.

In den Alpen muss mit 10 bis 20 cm, in Staulagen um 30 cm Neuschnee gerechnet werden. Ganz oben besteht weiterhin die Gefahr von Schneeverwehungen.

Im Tagesverlauf stellt sich wechselhaftes Schauerwetter ein. Dabei entwickeln sich zahlreiche, teils gewittrige Schnee-, Schneeregen-, Graupel oder Regenschauer. Oberhalb 200 bis 400 Meter fällt durchweg Schnee, aber auch darunter kann in kräftigen Schauern mal die feste Phase dabei sein.

Der Wind spielt vor allem in Verbindung mit kräftigen Schauern oder kurzen Gewittern sowie in höheren Lagen eine Rolle, wobei dann starke bis stürmische Böen können. Im Süden sind etwas häufiger auch abseits der Schauer Windböen zu erwarten.

Veröffentlicht am 19.01.2018 06:01 von Angelo D Alterio

Über Angelo D Alterio 3287 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel