Heute Richtung Polen kräftige Gewitter möglich. Lokal weiterhin Dauerregen

Vorwarnung vor Starkregenschauer / Gewitter der Stufe " ORANGE " wegen Starkregen und kleinem Hagel sowie stürmischen Böen ! Richtung polnische Grenze ist die Stufe ROT möglich !

Weiterhin kann es regional zu Dauerregen kommen !

Ausgegeben am 11.08.2017 um 11:00 Uhr, gültig bis zum 12.08.2017 um 11:00 Uhr, von Udo Karow - Vorhersageredaktion.

 

Die Wetterlage :

Deutschland liegt heute auf der Nordwestflanke eines Höhentiefs dessen Kern Richtung Nordwestitalien wandert. Dieses Höhentief ist mit Kaltluft gefüllt von -20 bis -22 Grad in knapp 6 km Höhe. Vergleicht man diese mit den +6 Grad in 850 hPa so sieht man einen Gradienten von bis zu 28 Grad. Dieses spricht für mögliche Labilität und die Chance füt konvektive Entwicklungen ( Schauer / Gewitter ).

In Richtung Polen allerdings herrscht eine nicht ungefährliche Wetterlage. Hier liegt ein Frontensystem das sehr warme und feuchte Luft von kühler feuchter Luft trennt. Dabei zeigen die Temperaturunterschiede einen Gradienten von mehr als 30 Grad was für eine starke Labilität spricht.

Zudem sieht man zwischen dem Bodenwind und dem Höhenwind eine deutliche Zunahme und Richtungswechsel was für eine deutliche Scherung spricht. Die Modelle zeigen zudem einen hohen Energiegehalt was hier von Polen bis Österreich und dem Balkan lokale schwere Unwetter möglich machen könnte. Auch die Wetterkarte für die Prognose konvektiver Ereignisse zeigt dementsprechend ein deutliches Signal. So ist der Superzellenindex deutlich erhöht und auch der signifikant Tornadoindex zeigt ein dementsprechendes Risiko.

Ein hoher Gehalt an niederschlagbaren Wassers von 30 bis 40 teilweise bis 45 mm zeigt das deutliche Patentiel für heftigen Starkregen. Durch die deutliche vertikale Windscherung sind somit organisierte Strukturen möglich und auch ein mesoskaliges konvektives System ( MCS ) ist im Bereich des möglichen. Das Höhentief kann auch über Norditalien neuerliche Gewitter auslösen die mitunter auch mal kräftiger ausfallen können.

Warnsituation :

Im allgemeinen herrscht in Richtung Polen und Tschechien ein zunehmendes Potential für starke Gewitter und je weiter man östlich vorran kommt desto wahrscheinlicher werden Schwergewitter.

Vor allem von Polen bis Tschechien sind extreme Unwetter möglich. Im Südwesten Deutschlands sind sogenannte Höhenkaltluftgewitter möglich mit lokalem Starkregen und kleinem Hagel sowie stürmischen Böen. Regional kann es auch weiterhin zu Dauerregen kommen. Einige Modelle sehen dafür das Potential über Niedersachsen und dem nordöstlichen NRW.

Über Udo Karow 1450 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten