Heute Schneeschauer, im Südwesten auch kräftige Niederschläge

Auch weiterhin befindet sich Deutschland unter dem Einfluss des Tiedruckgebietes Evi. Dieses verliert allerdings an Stärke, weitere Tiefs erreichen uns bald vom Nordatlantik. Es bleibt  wechselhaft.

Am heutigen Samstag von Deutschland aufkommender Schneefall. Sturmböen auf Alpengipfeln und im Hochschwarzwald. Norden und Osten einzelne Gewitter. Nachts Mitte und Süden Schneefall, Südwesten in Regen übergehend.

Heute entwickeln sich weitere Schnee-, Regen- oder Graupelschauer. Einzelne kurze Gewitter sind nicht ausgeschlossen. Schon im Laufe des späten Vormittags setzen von Frankreich her länger andauernde Niederschläge ein, die sich über Baden-Württemberg, das Saarland und die Pfalz hinweg ost-nordostwärts ausbreiten.

Schneefall und Glätte vor allem im Südwesten von Deutschland

Oberhalb 200 bis 400 Meter fallen einige Zentimeter Neuschnee. Im mittleren und höheren Schwarzwald können bis in die Nacht zum Sonntag um 10 cm, in exponierten Staulagen sogar um 20 cm Neuschnee zusammenkommen.

In der Nacht zum Sonntag sorgt ein Tiefdruckgebiet im Süden und der Mitte Deutschlands für anhaltende Schneefälle, die im äußersten Westen und Südwesten vorübergehend bis über Kammniveau in Regen übergehen. In den Tieflagen fällt über der Mitte und im Südwesten 1 bis 5 cm, in Bayern sowie im Südstau des Thüringer Waldes 5 bis 10 cm Neuschnee.

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.