Heute sehr nass und stürmisch ! Donnerstag schwerer Sturm wahrscheinlich ! Warnlage 22.02.2017

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

Akutwarnung ! Stufe ” ROT ” wegen starkem Tauwetter und Dauerregen ! Überflutungsgefahr 

Akutwarnung ! Stufe ” ORANGE ” wegen der Gefahr von ergiebigem Dauerregen !

Akutwarnung ! Stufe ” ORANGE ” wegen der Gefahr von Sturmböen !

Vorwarnung ! Stufe ” ROT ” schwere Sturmböen bis orkanartige Böen möglich ( NRW, Niedersachsen, Hessen, Thüringen, Sachsen Anhalt )

Vorwarnung ! Stufe ” ORANGE ” wegen der Gefahr von Sturmböen !

 

Die Wetterlage :

Heute bestimmt das Sturmtief Stefan das Wetter über Deutschland. Dabei ziehen schleifend Tiefausläufer über Deutschland hinweg. Durch die Advektion feuchter Atlantikluft kommt es vor allem in den Weststaulagen der westlichen und nördlichen Mittelgebirge zu kräftigen, teils ergiebigen Regenfällen.

Bereits heute treten über Deutschland aufgrund eines vorhandenen horizontalen Druckgradienten starke Winde auf. Durch einen deutlichen Temperaturunterschied zwischen Nordskandinavien und Südspanien entwickelt sich eine kräftige Frontalzone, die auch Deutschland beeinflussen wird. Dabei hat sich westlich von Irland das Tief Thomas entwickelt.

Dieses zieht bis Donnerstag unter Intensivierung weiter in Richtung deutsche Bucht. Hierbei entwickelt sich auf der Süd- und Südwestflanke ein starkes Windfeld,  das vor allem vom Ärmelkanal über die Niederlande nach Deutschland zieht. Hinter dem Sturmtief fliesst dann deutlich kühlere Luft ein.

Warnlage :

Heute ist vor allem im Sauerland und dem bergischen Land mit ergiebigem Dauerregen zu rechnen. Zudem hat in den Hochlagen starkes Tauwetter eingesetzt.

Im Bereich des Harzes kommt es aufgrund des Tauwetters und dem Regen zu einer hohen Abflussrate, so daß hier eine Unwetterwarnung gilt. Verbreitet treten starke, teils stürmische Böen auf, lokal kann auch eine Sturmböe dabei sein.

Sturmböen auch an Nord- und Ostsee. Sturmböen sind auch im Schwarzwald möglich. Nach kurzer Windschwächung nimmt dieser am Donnerstag deutlich zu und es können schwere Sturmböen auftreten.

In einem Streifen von Nord-NRW über Nord-Hessen und Niedersachsen, Thüringen, sowie Sachsen-Anhalt sind orkanartige Böen möglich. Orkanböen bis 120 km/h sind nicht auszuschließen.

Vor allem im Bereich der Kaltfront können die stärksten Böen auftreten und auch bei den nachfolgenden kräftigen Schauern. Die Warnungen für ergiebigen Dauerregen bleibt ebenfalls bestehen, da in den Mittelgebirgen wie bergisches Land, Sauerland und Harz teilweise mehr als 80 Liter Regen bis Freitag zusammen kommen können.

Hinweis Straßenkarneval

Am Donnerstag ist Weiberfastnacht und somit der Beginn des Straßenkarnevals. Ob es dabei schon zu Sturmböen kommt ist noch nicht sicher. Mit starken Böen zwischen 45 und 60 km/h ist jedoch zu rechnen. Zudem sind weitere Regenfälle zu erwarten.

Modellvergleich :

Die Wettermodelle sehen das Eintreffen des Sturms alle recht ähnlich.Unsicherheiten gibt es jedoch weiterhin bei der Intensität, Zugbahn und dem zeitlichen Ablauf !

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Udo Karow 1575 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten