Heute sorgt Sturmtief Wilfried für Sturm über teilen von Deutschland

Am heutigen Donnerstag wird das Sturmtief (Randtief) Wilfried für stürmische Böen und Sturmböen sorgen. in den nordöstlichen Mittelgebirgen auch für schweren Sturm.

Am Donerstagfrüh weitet sich das Regengebiet weiter ins östliche Deutschland aus. Dabei steigt die Schneefallgrenze im Süden vorübergehend auf 1400 m, in der Mitte auf etwa 700 bis 1000 m. Vor allem in den Staulagen des Schwarzwaldes und des Oberallgäus fallen über 30 mm Regen innerhalb von 18 Stunden.

Am Vormittag nimmt der Wind deutlich zu, wobei sich das Sturmfeld über die Mitte des Landes hinweg nach Osten ausweitet.

Vor allem von Nordrhein-Westfalen und dem Emsland an ostwärts bis nach Sachsen und Brandenburg gibt es neben häufigen stürmischen Böen auch Sturmböen , in freien Lagen vereinzelt schwere Sturmböen aus Südwest bis West.

In kräftigeren Schauern oder Gewittern sind kurzzeitig und lokal eng begrenzt auch orkanartige Böen nicht ausgeschlossen.In den Kamm- und Gipfellagen des Berglandes muss verbreitet mit schweren Sturmböen gerechnet werden, auf exponierten Gipfeln mit orkanartigen Böen oder Orkanböen (Bft 11 bis 12).

Am Freitag ist es im Süden teils heiter, teils wolkig und trocken. Hochdruck Herta kommt !

Im Norden überwiegen Wolken und vor allem an der See kann es vereinzelt etwas regnen. Später ziehen über dem gesamten Nordwesten wieder dichte Wolken mit Regen auf. Die Höchstwerte liegen bei 8 Grad im Küstenbereich, sonst bei 10 bis 15 Grad.

 

Über Angelo D Alterio 2680 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter ist eine Leidenschaft von mir. Geboren 1970 im hessischen Bad Vilbel.