Heute starker Südwestwind, im Bergland teils schwere Sturmböen

Das Sturmtief Mirja zieht mit seinem Zentrum vom Nordmeer nach Südnorwegen, es bestimmt weiter das Wetter in Nord- und Mitteleuropa.

Die zugehörigen Tiefausläufer erstrecken sich von Skandinavien und dem Baltikum über Mittel- und Westeuropa auf den Atlantik hinaus.

Mit südwestlicher Strömung gelangt dabei anfänglich noch sehr milde Atlantikluft zu uns, in der in vielen Regionen zweistellige Werte erreicht werden.

Der Südwestwind frischt zeitweise stark auf und gebietsweise sind bis in tiefe Lagen Sturmböen möglich. Im Laufe des Freitags überquert eine Kaltfront Deutschland von Nordwest nach Südost.

Am Freitagmorgen weht südlich einer Linie Niederrhein-Ostsee ein kräftiger Wind.

Vielerorts treten steife Böen, im Westen und in der Mitte vorübergehend stürmische Böen , in freien Lagen vereinzelt Sturmböen aus Südwest auf.

Auf exponierten Gipfeln ist oft mit schweren Sturmböen zu rechnen, vereinzelt auch mit Orkanböen .

Verbreitet steife oder stürmische Böen gibt es an der Nord- und Ostseeküste. Auch kurze Gewitter mit Sturm- oder lokal eng begrenzt schweren Sturmböen sind nicht ausgeschlossen.

Schauerartigen Regenfälle greifen von Nordwesten her südostwärts bis in die Mitte des Landes aus.

Bis zum Morgen noch weitgehend trocken bleibt es in etwa südlich der Donau, im Erzgebirgsvorland und in der Lausitz.

In der Nacht zum Samstag breitet sich der Regen im Süden bis zum Alpenrand aus, wo die Schneefallgrenze bis zum Morgen auf rund 1000 Meter sinkt.

Ansonsten lockern die Wolken auf, gebietsweise ist der Himmel nur gering bewölkt oder klar und es bleibt weitgehend trocken. lediglich an der Nordsee sind örtlich Schauer oder auch Gewitter möglich. Die Temperaturen sinken auf 7 bis 2 Grad und in den Mittelgebirgen ist stellenweise Bodenfrost möglich.

Aktuelle Wetterwarnungen für Deutschland (Stand 18-11-16  7:00 Uhr)

sturmgefahrkleinWIND/STURM: In der gesamten Westhälfte und in den östlichen Mittelgebirgen steife Böen  aus Südwest. An der Nordseeküste und in den Kammlagen der Mittelgebirge auch stürmische Böen , auf exponierten Gipfeln einiger Mittelgebirge und der Alpen Sturmböen oder schwere Sturmböen . Auf dem Brocken Orkanböen möglich

dauerregenkleinDAUERREGEN: In Staulagen von NRW bis Freitagvormittag 50 mm Regen in 48h. Im Schwarzwald und in Teilen Oberschwabens wird ab Freitagfrüh bis Samstagnachmittag Dauerregen mit Mengen bis zu 30 mm erwartet.

 

wettergefahren-am-freitag-18-11-16

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Angelo D Alterio 3772 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel