Heute über den Bergen kräftige Wärmegewitter möglich

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

Am Wochenende größtenteils warnfrei. Dabei steigen die Temperaturen in einem hochsommerlichen Bereich.   Über den Mittelgebirgen ab dem Nachmittag teils kräftige Wärmegewitter möglich. Zum Wochenstart dann von Südwesten immer mehr Gewitter, dabei steigt die Unwettergefahr an.

Bei schwachem Hochdruckeinfluss liegt eine warme, im Süden auch feuchte Luftmasse über Deutschland. Gewittergefahr: Bevorzugt am Nachmittag im Süden und in der Mitte erneut einzelne Gewitter mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel und Böen . Vor allem im Süden von Deutschland vereinzelt Unwetter durch heftigen Starkregen möglich. In der Nacht zum Sonntag abklingende Gewitter.

Das Wetter für heute Samstag im Detail

Heute heiter, im Norden bis mittags stärker bewölkt, am Nachmittag in der Mitte und im Süden Quellwolken mit einzelnen Schauern und Gewittern. Höchstwerte 20 Grad im Nordseeumfeld, sonst 27 bis 32 Grad. Abseits von Gewittern schwacher Wind aus Nordwest, im Süden aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Sonntag im Süden rasch abklingende Schauer und Gewitter. Nachfolgend allgemein gering bewölkt oder klar und trocken. Lediglich im Nordseeumfeld teils weiter hochnebelartig bewölkt. Tiefstwerte zwischen 17 und 12 Grad, im Norddeutschen Tiefland teils bis 8 Grad.

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Angelo D Alterio 3776 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel