Heute vereinzelt Schauer und Gewitter möglich

Derzeit liegt eine  Okklusionsfront  quer über dem Mitte von Deutschland, mitunter auch ein Grund für die fortlaufende Bewölkung. Im übrigen Deutschland sorgt Hoch Alessandro für deutlich mehr Sonnenschein.  Am Wochenende greifen atlantische Tiefausläufer auf die Republik über.

Im Tagesverlauf und Abend neben dichten Quellwolken zeitweise Auflockerungen, im Norden sowie im westlichen Bergland einzelne Schauer oder Gewitter.

Höchstwerte 23 bis 28 Grad, an der Nordseeküste etwas kühler. Von Gewitterböen abgesehen schwacher Wind aus Südwest, im Südosten aus Ost. In der Nacht zum Sonntag bei wechselnder bis starker Bewölkung vor allem in der Nordhälfte von West nach Ost ausgreifend einzelne Schauer, teils auch Gewitter. In der Südhälfte noch meist trocken.

Der Trend für Sonntag : Gewittergefahr zum Spiel Deutschland gegen Mexiko

Am Sonntag bei wechselnder bis starker Bewölkung im Norden, ab dem Mittag auch im Osten und im Süden gebietsweise Schauer und Gewitter. Auch an den Alpen bei zunehmend bedecktem Himmel schauerartiger, teils gewittriger Regen. Im Westen und in der Mitte, später auch im Norden meist trocken. Im Osten und Süden 23 bis 28 Grad, im Norden und Westen 19 bis 24 Grad, an der Nordsee kühler. Schwacher bis mäßiger Wind um West, in Gewitternähe einzelne stürmische Böen.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.