Heute weitere teils heftige Gewitter ! Vor allem in der Osthälfte und der Mitte Unwetterwarnung

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Unwetterwarnung Stufe “ ROT “ Starkregenschauer / Gewitter wegen der Möglichkeit von Rotationen, schwere Sturmböen grösseren Hagel und heftigem Starkregen !

Wetterwarnung Stufe “ ORANGE “ Starkregenschauer / Gewitter wegen der Möglichkeit von Starkregen, stürmischen Böen und kleinem Hagel !

Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter Stufe “ ROT “ wegen der Möglichkeit schwerer Gewitter mit heftigem Starkregen, grösseren Hagel, schweren Sturmböen und hoher Blitzrate !

Ausgegeben am 30.05.2017 um 10:30 Uhr, gültig bis zum 31.05.2017 um 10:00 Uhr, von Udo Karow – Vorhersageredaktion

 

Die Wetterlage :

Aktuell befindet sich Deutschland weiterhin unter einer feuchtwarmen instabilen Luftmasse wobei in Sachsen bereits die ersten 30 Grad gefallen sind. Die Taupunkte zeigen eine deutlich vorhandene Feuchte in der Luftmasse.

Dieses bestätigen auch die Radiosondenaufstiege von heute Morgen wo zum Beispiel in Berlin ein Wassergehalt von 30 mm gemessen wurden. Zudem zeigt sich eine hochenergetische Luftmasse die potentiell instabil geschichtet ist. Daher haben sich bereits am Morgen Schauer und kräftige Gewitter gebildet.

Vor allem im Nordosten liegen eine Schauer- und Gewitterlinie mit Unwetterpotential teilweise auch mit rotierenden Aufwinden am Südende der Linie. Diese wird weiter nordostwärts ziehen und Deutschland zur Ostsee hin verlassen. In der feuchtwarmen bis heissen Luftmasse werden sich weitere teils heftige Gewitter bilden, vor allem entlang der Konvergenz und im Erzgebirge sowie im Harz.

Im Süden wirkt weiterhin ein Höhenrücken der Konvektion gegen wobei dieser Höhenrücken allmählich abgebaut wird. Im Westen zieht langsam eine Kaltfront auf. Hinter dieser Kaltfront fließt etwas kühlere aber auch trockenere und stabilere Luft auf.

Im weiteren Verlauf wird die Kaltfront bereits über der Westhälfte liegen. Dabei wird die Gewittermöglichkeit im Westen allmählich abnehmen. Im Vorfeld sind weitere kräftige Gewitter zu erwarten.

Dabei zeigen die Modellrechnungen im direkten Vorfeld der Kaltfront eine vertikale hochreichende Windscherung ( Deep layer Shear DLS ) von 20m/s. Die höchsten Energiemengen werden über der Osthälfte und dem angrenzenden Polen gerechnet. Dabei wird sich voraussichtlich die Konvergenz in etwas von Mecklenburg bis Bayern erstrecken.

Von Südwesten her macht sich langsam höheren Luftdruck breit. Allerdings wird vor allem im Bereich der Kaltfront und ihrer direkten Umgebung weiterhin Energie gerechnet. Die heftigsten Entwicklungen sind wahrscheinlich im Bereich der Konvergenz und nach Polen hin zu erwarten. Organisierte Gewitter können sich im Vorfeld der Kaltfront entwickeln wo die Modelle die vertikale Windscherung rechnen.

Während es im Westen nicht mehr ganz so warm wird sind im Osten nochmals 30 bis 34 Grad möglich und mit der Feuchte wird es natürlich recht schwül werden. Dabei tritt dort eine hohe Wärmebelastung auf. Nach Durchzug der Kaltfront wird es im Westen dann allmählich auch wieder erträglicher.

Warnlage :

Heute sind vor der Kaltfront und vor allem an der Konvergenz weiterhin schwere Gewitter möglich. Dabei kann es erneut lokal zu heftigen Regenfällen und grösserem Hagel kommen.

Zudem sind schwere Sturmböen möglich. Bei rotierenden Aufwinden kann ein Tornado nicht ausgeschlossen werden wobei die Wahrscheinlichkeit nicht sehr hoch sein dürfte. Wie auch gestern ist das Hauptaugenmerk der Niederschlag und der Hagel. Bis auf den äußersten Norden sind nach bisheriger Modellrechnung alle Bundesländer betroffen. Die höchste Unwettergefahr sehe ich derzeit im Bereich der Konvergenz. Dabei schließe ich die Stufe “ VIOLETT “ nicht aus.

Über Udo Karow 1568 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten