Hoch Borchert sorgt für ruhiges Wetter am Samstag

Deutschland liegt aktuell noch unter kräftigem Hochdruckeinfluss, dieser liegt mit seinem Zentrum über Weißrussland. Mit einer südöstlichen Strömung wird trockene und kühle Luft nach Deutschland geführt. Tiefdruckgebiete werden bis jetzt von Hoch Borchert geblockt (NOCH !)

Am Samstagfrüh und am Vormittag hält sich vielfach Nebel oder Hochnebel. Vor allem im Osten und Süden besteht anfangs noch Glättegefahr durch Schneegriesel oder gefrierendes Nebelnässen, vereinzelt auch durch Reif.  Im Tagesverlauf  bleibt es warnfrei

In der Nacht zum Sonntag bleibt es bevorzugt von der Nordsee bis nach Bayern stark bewölkt oder neblig trüb, sonst lockert die Hochnebeldecke gebietsweise auf. Im Süden muss gebietsweise mit dichtem Nebel und Sichtweiten von unter 150 m gerechnet werden.

Aufpassen, denn ab Montag bahnt sich ein markanter Wetterwechsel an.

Es wird neben Sturm auch wieder zu ergiebigen Niederschlägen kommen, die örtlich bis in tiefere Lagen als Schnee fallen und in den Höhenlagen teils beachtliche Neuschneemengen bringen können. Dazu aber ab Sonntag mehr Details.

 

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.