Hoch Concha sorgt vor allem im Süden und Südwesten für heiße Temperaturen

Das Hochdruckgebiet Concha liegt aktuell genau über Deutschland somit wird der Sonntag freundlich und warm, Wettergefahren sind nicht zu erwarten. Ab Montag werden aus Südwesten heiße Luftmassen nach Deutschland gelenkt.

Ab Montag bleibt es im Süden und Südwesten wahrscheinlich heiß, wobei im Norden und Nordosten atlantischer Tiefausläufer bemerkbar machen.

Am Sonntagfrüh bleibt es im Westen und im Süden von Deutschland teilweise bedeckt, Regen ist aber kein Thema mehr. Im Norden gibt es gebietsweise Nebel oder Hochnebel. Sonst zeigt sich der Himmel teils locker bewölkt, teils klar.

Im Verlauf des Sonntages löst sich der Hochnebel im Norden nur zögernd auf bzw. geht in mehr oder weniger aufgelockerte Bewölkung über. Im Westen und Süden setzt sich ebenfalls zögernd die Sonne durch. Sonst bleibt es sonnig oder locker bewölkt. Die Höchstwerte liegen, je nach Sonne, zwischen 21 und 27 Grad, im Südwesten gebietsweise darüber.

Am Montag ziehen im Norden ein paar lockere Wolkenfelder durch, sonst scheint die Sonne. Die Luft erwärmt sich 26 bis 33 Grad, mit den höchsten Werten im Südwesten. An den Küsten bleibt es bei auflandigem Wind mit 21 bis 24 Grad kühler Es weht schwacher, in Böen tagsüber mäßiger Wind, im Norden aus Nord bis Nordwest, sonst aus Ost.

Wettergefahren am 18-06-17



Über Angelo D Alterio 2841 Artikel

Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz