Hoch Dorit : Nachts Frost, tagsüber mild und viel Sonnenschein

Aktuell liegt ein Hoch mit dem Namen Dorit über Europa, welches verbreitet milde Temperaturen und viel Sonnenschein bringt. Die Nächte allerdings sind teils frostig kalt. Das Betonhoch wird uns auch am Wochenende weiter begleiten und für ruhiges und warnfreies Wetter sorgen.

Das umfangreiche Hochdruckgebiet DORIT hat sich mitten über Europa festgesetzt und bleibt uns auch noch ein paar Tage erhalten. Über das Wochenende wird es zwar langsam schwächer, aber es bestimmt weiterhin das Wetter in Mitteleuropa. Dabei wirkt sich verbreitet sehr milde Luft mit verbreitet Höchstwerten über 10 Grad aus und örtlich wird sogar die 15-Grad-Marke überschritten. In Nebelgebieten und an Küsten mit auflandigem Wind ist es deutlich frischer. In den Nächten ist es vor allem in der Mitte und im Süden frostig kalt – abgesehen von Berglagen, wo sich die milde Luft bemerkbar macht.Am Wochenende verlagert sich der Schwerpunkt des Hochs etwas nach Südosten und es schwächt sich langsam ab. An seinem Rand bestimmt weiterhin sehr milde Luft das Wetter in Deutschland.

In der Nacht zum Freitag örtlich Nebel und Frost, teils strenger Frost

In der Nacht zum Freitag gering bewölkt oder klar, örtlich Nebelfelder. Trocken. Im äußersten Norden frostfrei bei +4 bis 0 Grad, sonst Tiefstwerte zwischen 0 und -5 Grad, in schneebedeckten Alpentälern bis -8 Grad.Am Freitag nach rascher Auflösung lokaler Nebelfelder viel Sonne. Im Nordosten zeitweise Durchzug lockerer Schleierwolken, sonst vielerorts wolkenlos.

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.