Hoch Ortrud beschert uns einen freundlichen Palmsonntag

Deutschland liegt im Bereich von Hoch Ortrud, dessen Zentrum allmählich nach Ost- und Südosteuropa wandert. Im Nordosten dominiert noch feuchte Luft, ansonsten setzt sich aber zunehmend trockene und auch wärmere Luft durch.

Heute Vormittag lösen sich vorhandene Nebelfelder rasch auf. Tagsüber sind dann keine Wetterwarnungen zu erwarten.

In der Nacht zu Montag bleibt es frostfrei. Im Süden kann sich ganz vereinzelt Nebel bilden. Im Nordwesten frischt der Wind im Bereich einer Kaltfront auf, so dass ausgangs der Nacht auf den nordfriesischen Inseln einzelne steife Böen möglich sind. Auf dem Brocken sind dann Sturmböen möglich.

Am Montag überquert uns die Kaltfront südostwärts. Dabei frischt der Wind vor allem im Nordosten auf mit einzelnen Böen . Auf exponierten Bergen und an der See sind stürmische Böen möglich. Ansonsten zeigt die Front im Norden und Westen keine große Wetterwirksamkeit.

Am Dienstag ist es oft stärker bewölkt und im Norden und Osten kann es mitunter Schauer geben, die im höheren Bergland als Schnee fallen. Auch an den Alpen regnet es bei starker Bewölkung noch zeitweise, sonst kann sich im Süden und Südwesten längere Zeit die Sonne zeigen.

Die Temperatur steigt auf 8 bis 15 Grad, mit den höchsten Werten am Oberrhein. Der Wind aus West bis Nordwest weht mäßig bis frisch, im Norden und Nordosten stark böig.

Über Angelo D Alterio 2580 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter ist eine Leidenschaft von mir. Geboren 1970 im hessischen Bad Vilbel.