Im Bergland zunehmend winterlich mit Schneefall

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

In den Höhenlagen zunehmend winterlich, an der Nordseeküste Sturmböen. Ansonsten Regen oder Graupelschauer.

Das Tief Marielou, welches in den letzten Tagen für brisantes Wetter in Form von Sturm und Regen gebracht hat, verlagert seinen Schwerpunkt langsam aber sicher weiter in Richtung Osteuropa. An dessen Rückseite in Verbindung mit einem Hoch über Nordeuropa fließt polare Luft nach Deutschland ein, dabei wird es zur Mitte der Woche noch etwas kälter.

Schnee an den Alpen, weiterhin stürmisch mit Graupelschauer

Am Montag weiterhin teils Regen, teils Schnee an den Küsten und im Bergland weiterhin Sturmböen wahrscheinlich. Vor allem an den Alpen markanter Schneefall, dabei Neuschneemengen von 15 bis 30 cm in Staulagen auch 60 cm möglich. Im übrigen Bergland ab einer Höhe von ca. 400 Meter Schnee oder Schneeregen. Vorerst aber nur wenige cm Schnee.

Zunehmend winterlich in den Höhenlangen

In den deutschen Mittelgebirgen wird es zunehmend winterlicher, vor allem im Erzgebirge, im Bayrischen Wald und an den Alpen können weiterhin markante Schneemengen zusammen kommen. Im Flachland bleibt es weiterhin grün, auch wenn einige Medienberichte was anderes ankündigen.

 

 

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Angelo D Alterio 3839 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel