Im Laufe des Tages entwickeln sich einige kompaktere Quellwolken

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Wettergefahren am Samstag den 21-05-16Ein schwaches Frontensystem beeinflusst vor allem den Norden und die Mitte Deutschlands. Es lässt in seiner Wetterwirksamkeit weiter nach, in der Nacht zu Sonntag greift von Westen her ein neues Frontensystem auf den Westen und Nordwesten über.Heute scheint zeitweise die Sonne, im Norden ist es dabei generell wolkiger als nach Süden hin. Im Laufe des Tages entwickeln sich einige kompaktere Quellwolken, die vor allem im Nordwesten, aber auch in den östlichen Mittelgebirgen und entlang der Oder ganz vereinzelt Schauer bringen können. Meistens bleibt es aber trocken. Die Temperaturen erreichen 21 bis 25 Grad, am wärmsten im Südwesten, am Oberrhein sind auch 26 Grad möglich. Nur im Bergland und direkt an Küsten bleibt es mit auflandigem Wind mit rund 17 Grad kühler.Am Sonntag gibt es von der Ostsee bis zu den Alpen häufig Sonnenschein, später zwar einige Wolken, aber es bleibt bis zum Abend trocken bei sommerlich warmen 24 bis 29 Grad. Sonst scheint nach Westen hin nur anfangs etwas die Sonne. Im Westen beginnt es mit Aufzug einer Kaltfront rasch an zu regnen. Später bilden sich weiter in der Mitte, ab dem Nachmittag und zum Abend auch bis in den Norden und nach Baden-Württemberg hin Schauer und einzelne Gewitter, die örtlich kräftig ausfallen können. Die Höchstwerte liegen vor den Gewittern bei 20 bis 26 Grad, im Westen kühlt es am Nachmittag deutlich ab.

Über Angelo D Alterio 3671 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel