Im Nordosten weiterhin Sturm, an den Alpen Schneefall

Im Nordosten besteht weiterhin die Gefahr von schweren Sturmböen, an den Alpen teils anhaltende Schneefälle, bis zum Abend nochmals 5 bis 15 cm Neuschnee

Eine starke nördliche Strömung sorgt aktuell für deutlich kühlere Temperaturen über Deutschland. Die Luftdruckgegensätze zwischen einem Hoch über Westeuropa und einem Tief über Russland schwächen sich langsam ab. Jedoch muss im Nordosten weiterhin mit teils schweren Sturmböen gerechnet werden. Die „Kälte“ ist nur von kurzer Dauer, da an der Nordflanke des Hochs Ignatius feuchte und milde Luft vom Atlantik in die Republik gelangen. Der Schnee geht größtenteils wieder in Regen über. Nur im Süden und Südosten hält sich die polare Luft am längsten.

Das Wetter für heute Mittwoch den 2. Januar 2019 im Detail

Am Mittwochfrüh in der Südhälfte bedeckt, in der Nordhälfte Auflockerungen. An den Alpen Schneefall, sonst bevorzugt in der Mitte und im Süden noch einzelne Schauer, teils bis in tiefe Lagen als Schnee. Frühwerte 6 bis -2 Grad. Glättegefahr!

Tagsüber im Norden längere Zeit sonnig und trocken. In der Mitte und im Süden anfangs noch einzelne Schneeschauer teils bis in tiefe Lagen, im Tagesverlauf mehr und mehr an die Alpen zurückziehend. Dahinter zunehmende Auflockerungen und höchstens im Mittelgebirgsraum noch einzelne Schneeschauer. Höchsttemperatur 1 bis 5 Grad, im Westen punktuell 7 Grad. Mäßiger bis frischer Nordwestwind, in der Osthälfte noch starke Böen, an der See stürmisch. Im Bergland bei Sturmböen Gefahr von Schneeverwehungen.

Am Abend abnehmender Wind.

In der Nacht zum Donnerstag oft klar, im Südosten und Westen meist stärker bewölkt. An den Alpen weitere, allmählich nachlassende Schneefälle, in der zweiten Nachthälfte auch im Nordwesten und Westen etwas Niederschlag, teils als gefrierender Regen, sonst als Schnee. Tiefstwerte 0 bis -7 Grad, bei Aufklaren in einigen Alpentälern über Schnee bis unter -10 Grad. Im Nordseeumfeld meist frostfrei. (VBZ Offenbach, Dipl.-Met. Jens Winninghoff)

Nutzen Sie unsere UWA-Warnapp, damit sie immer im Bilde über mögliche Unwetterlagen in Deutschland sind. Erhältlich für Iphone und Android. Installation über diesen Link

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser UWA Radarwarn HD steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren. Ab sofort neu bei uns: Live Wetterwarnungen für über 11.000 Städte und Gemeinden in ganz Deutschland.
Über Angelo D Alterio 4006 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel