Im Nordwesten starke, an der Nordsee stürmische Böen

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Wettergefahren Mittwoch 30-03-16
Bildquelle UWA Wettermelder Werder/Havel (c) Unwetteralarm GmbH

Das Frontensystem eines von der Nord- zur Ostsee ziehenden Tiefs überquert den Norden und die Mitte Deutschlands rasch ostwärts, kommt aber über der Südhälfte kaum mehr nach Süden voran.Heute regnet es vor allem von den Mittelgebirgen bis etwa zur Donau längere Zeit, meist aber nur leicht. Auch von Sachsen bis zur Ostsee fällt vormittags noch oft Regen, der aber mittags nach Osten abzieht. Zwischen der Eifel und dem Harz bis rauf zur Nordsee sind neben Sonnenschein nur noch einzelne Schauer unterwegs, besonders im Nordseeumfeld gibt es auch lange sonnige Abschnitte. Vielfach trocken und teils föhnig aufgeheitert ist es ebenso südlicher der Donau zum Alpenrand hin und auch im Markgräfler Land kommt nachmittags nach anfänglichem Regen wieder mehr und mehr die Sonne raus, einzelne Schauer folgen aber noch, gegen Abend sind hier und im Südschwarzwald auch einzelne Gewitter nicht auszuschließen. Meistens werden 9 bis 12, im Osten auch 13 oder 14 Grad erreicht, südlich der Donau und am Oberrhein sind sogar 15 bis örtlich knapp 18 Grad möglich.In der Nacht zum Donnerstag setzt im Westen länger anhaltender Regen ein, der sich vor allem vom Saarland/Rheinland-Pfalz über Südhessen und Nordbayern hinweg ostwärts, am Donnerstag tagsüber dann nordwärts ausweitet. Voraussichtlich werden aber keine Warnschwellen für Dauerregen erreicht.In der Nordhälfte bleibt es nach Abklingen der Schauer trocken und gebietsweise bildet sich Nebel.Der Wind frischt vor allem im Mittelgebirgsraum Süddeutschlands und auf den Alpengipfeln aus Süd bis Südwest auf, an den Alpen setzt Föhn ein. Dabei kann es in den Kamm- und Gipfellagen ausgangs der Nacht stürmische Böen oder Sturmböen geben, bei Föhndurchbruch sind in einigen Alpentälern starke Windböen aus Süd bis Südost möglich.

Über Angelo D Alterio 3668 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel