Im Osten von Deutschland einzelne kurze Schauer möglich

Wettergefahren am Freitag 10-06-16Am Freitag dominiert im Großteil Deutschlands schwacher Hochdruckeinfluss, der sich von einem Nordseehoch her breit macht. Über die Ostsee zieht ein Tiefdruckgebiet, dass den Nordosten mit frischem Wind und starken Windböen streift und hier sowie in den östlichen Mittelgebirgen vereinzelt ein paar schwache Schauer auslösen kann. Am Samstag wird es dann im Süden und Südwesten mit labilerer Luft erneut wechselhafter mit Schauern und einzelnen Gewittern, die sich Sonntag auch auf den Westen und die Landesmitte ausbreiten.Heute tagsüber gibt es an den Küsten und im angrenzenden Binnenland – vor allem in Vorpommern – weiter starke Windböen, in exponierten Lagen auch stürmische Böen aus Nordwest. Nachmittags und abends nimmt der Wind ab.Zudem können in der Osthälfte einzelne kurze Schauer auftreten, wobei die Gewitterwahrscheinlichkeit aber sehr gering ist. Ansonsten sind keine Warnungen zu erwarten. In der Nacht zu Samstag lässt der Wind im Nordosten weiter nach, warnwürdige Böen treten dann nicht mehr auf. In den Westen und Südwesten ziehen Niederschlagsgebiete, die im Laufe des Samstags in Richtung Alpen Dauerregencharakter annehmen können. Am Samstag in der Südwesthälfte aufkommender schauerartiger Regen, örtlich auch mit Gewittern. Nach Nordosten hin meist sonnig und bis zum Abend trocken. Höchstwerte 16 bis 23 Grad.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.