Im Schwarzwald nachts und am Samstag Dauerregen.

Das Hoch Rafael zieht heute zum Schwarzen Meer und verliert auch immer mehr den Einfluss auf den Süden Deutschlands.

Im Norden des Landes ist bereits die Warmfront von Tief Husch angekommen, welches heute über der Nordsee liegt, morgen dann über der Ostsee  und bis Sonntag nach Osteuropa zieht.

Dabei wird es am Wochenende vor allem im Süden recht nass, nach Norden eher wechselhaft mit Sonne, Wolken und Schauern.

Hinter dem Tief wird es in der neuen Woche in Deutschland überall kälter, stellenweise reicht es wahrscheinlich auch für den ersten Schneefall, doch für Details ist es heute noch viel zu früh.

In der Nacht zum Samstag lässt der Wind an der See nach. In exponierten Lagen des Berglandes ist mit starken bis stürmischen Böen bis 70 km/h aus Südwest zu rechnen.

Auf dem Feldberg im Schwarzwald kann es Sturmböen bis 85 km/h  geben.

Im Schwarzwald setzt Dauerregen ein. Dort sind in Staulagen bis Samstagabend 30 bis 40 Liter Regen pro Quadratmeter innerhalb von 24 Stunden zu erwarten, vereinzelt bis 50 l/qm.

Im Südosten und im östlichen Bergland kann es leichten Frost bis -2 Grad geben. Zudem kann sich dort dichter Nebel bilden. Es herrscht Glättegefahr durch Reif und gefrierende Nebelnässe.

dauerregen-im-schwarzwald

Über Angelo D Alterio 4298 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.