Im Süden lokal Nebel. Ansonsten keine Wettergefahren

Am heutigen Mittwoch breitet sich der Einfluss des Skandinavienhochs auch weiter in den Westen und Süden Deutschlands aus, so dass die Luft dort etwas trockener und tagsüber die sonnigen Gebieten dadurch größer werden können. Im Nordosten ist die Luft dagegen feuchter und stellenweise kann es dort noch für Schauer reichen. Am Donnerstag und Freitag zieht dann ein schwacher Tiefausläufer von Westen her durch, der aber wahrscheinlich nur im Norden örtliche Schauer bringen wird. Samstag wird es dann wieder meist sonnig sein, bevor am Sonntag aus Westen ein Tiefausläufer mit Regen aufzieht.Heute früh tritt im Süden bei teils klarem Himmel lokal Nebel mit Sichtweiten unter 150 m auf.Tagsüber steht nach Auflösung der Nebelfelder erneut ein ruhiger und warnfreier Tag ins Haus. In der Nacht zum Donnerstag muss erneut gebietsweise mit Nebel gerechnet werden, teils mit Sichtweiten unter 150 m. Sonst werden keine warnwürdigen Wettererscheinungen erwartet. Am Donnerstag von Bayern bis zur Ostsee nach Nebelauflösung meist viel Sonne. Weiter nach Westen und Nordwesten mehr Wolken, aber trocken. Höchstwerte 17 bis 23 Grad, am wärmsten am Rhein.

wettergefahren-am-mittwoch

Über Angelo D Alterio 4297 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.