Im Süden und Osten teils kräftige Gewitter, lokal Unwettergefahr !

Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter Stufe ” ROT ” : Es können schwere Gewitter mit heftigem Starkregen, Hagel und Sturmböen, teils schwere Sturmböen auftreten !

Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter Stufe ” ORANGE ” : Es können kräftige Gewitter mit Starkregen, kleinem Hagel und stürmischen Böen auftreten !

Wetterhinweise : Teilweise sehr windig mit steifen Böen bis 60 km/h ! Im Süden heiss bei Temperaturen von bis zu 32 Grad ! In den derzeit nicht makierten Gebieten sind einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen !

 

Wetterlage

Heute überquert uns ein Tiefdruckgebiet, das mit seinem Kern über Deutschland ostwärts zieht. Dabei wird nochmals sehr warme Luft in den Süden und Osten des Landes geführt bevor mehr und mehr eine Kaltfront auf Deutschland übergreift und am Abend vorraussichtlich die südliche Mitte erreicht. Dabei zeigt sich ein Starkwindband in 5-6 km Höhe und kann in den möglichen Gewittergebieten vertikale Geschwindigkeitsscherung und teilweise auch Richtungsscherung auslösen. Dabei zeigt sich im Osten, Nordosten aber vor allem im Süden und Südosten eine sehr instabile Luftmasse mit KO-Index-Werten von -6 bis -13 K, Vor allem nach Südosten und Süden werden Energiewerte von 600 bis 1000 j/kg gerechnet und ein Theta E von teilweise über 50 Grad zeigt einen hohen Gehalt an Feuchtigkeit an.

In der Synoptik zeigen einige Werte die Möglichkeit für organisierte Gewitterzellen an. Dieses besonders über Bayern. Teilweise zeigt der Energy Helizity Index aber auch der Supercell Composit Parameter durchaus die Möglichkeit organisierter Konvektion mit mindestens einer Superzelle. Teilweise kann es auch zu Wirbelbildung kommen was ein Hinweis auf ein mögliches tornadisches Ereignis sein kann.

Durch das Vorrücken der kaltfront kommt es im Vorfeld zu Hebungsfeldern wodurch die Instabilität in Labilität umgewandelt werden kann. Dadurch werden sich dickere Quellwolken entwickeln und im Tagesverlauf entstehen die genannten Schauer und Gewitter. Vor allem im Süden, wo die heisse Luft liegt mit Unwettergefahr aber auch im Bereich Ostbrandenburg und Sachsen sind schwere Gewitter nicht ausgeschlossen.

Hinter der Kaltfront fliesst deutlich kühlere aber feuchte Meeresluft ein wodurch im Frontbereich teils schauerartige Regenfälle ausgelösst werden wie auch im Bereich der Mischfront. Am Wochenende kommt es aber rasch zu einer Wetterberuhigung. Am Alpenrand kann in der Nacht eine Dauerregenlage ausgelösst werden.

Über Udo Karow 1779 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten