Im Süden und Südosten weiterhin Schneeschauer

Das Tief Peter verzieht sich langsam aber sicher nach  Südosteuropa, verursacht aber weiterhin Schneeschauer im Südosten und Süden von Deutschland.

In den übrigen Landesteilen werden heute keine markanten Wetterwarnungen erwartet.

Am heutigen Mittwoch schneit es am Alpenrand weiterhin,  dabei ist auch schauerartiger Schneefall möglich, mitunter schneit es auch länger anhaltend.Auf dem Bayerischen Wald können Schneeverwehungen auftreten.

Ebenfalls sich in Baden Württemberg weiterhin Schnee und Regenschauer möglich ansonsten sind keine warnrelvante  Wetterwarnungen aktiv.

In der Nacht zum Donnerstag fallen die letzten Schneeflocken im Erzgebirge und auch der anhaltende Schneefall am Bayerischen Alpenrand schwächt sich immer weiter ab.

Dennoch werden hier nochmals Neuschneemengen um 10 cm, in Staulagen bis 20 cm erwartet und auch im Bayerischen Wald können noch einige Zentimeter Neuschnee fallen.

In diesen Gebieten tritt Glätte durch Schneematsch auf. Die Tiefstwerte liegen im Nordwesten zwischen 0 und -4 Grad, sonst zwischen -4 und -7 Grad. Über Schneeflächen, in geschützten Muldenlagen sowie im Bergland kann auch strenger Frost um -10 Grad auftreten.

 

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.