Im Süden weiterhin Dauerregen, oberhalb 600 Meter Schneefall

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Am gestrigen Mittwoch kam es zu kräftigen Schneefällen, diese vor allem im Bereich der schwäbischen Alb, auch am heutigen Donnerstag hält diese Wetterlage an der Luftmassengrenze im Süden von Deutschland an.

Heute gibt es im Süden von Deutschland länger andauernde Niederschläge. Morgens liegt die Schneefallgrenze bei 500 bis 800 m, tagsüber bei 600 bis 1000, dadurch kann es erneut zu Behinderungen durch Schnee und Schneematsch kommen.

Im in höheren Bergland summieren sich die Schneefälle bis in die Nacht zum Freitag auf 10 bis 20 cm Neuschnee, an den Alpen sind in Staulagen bis 40 cm Neuschnee möglich. In tieferen Lagen gibt es Dauerregen, der im Südosten ebenfalls bis in den Freitag hinein anhält. Dabei sind 30 bis 50 mm Regen zu erwarten.

Vor allem in Norden entwickeln sich am heutigen Donnerstag Schauer, oder Graupelschauer dabei sind auch kurze Gewitter nicht ausgeschlossen. Am Nachmittag frischt der Wind an der Nordsee erneut auf, dabei kommt es zu stürmischen Böen.

In der Nacht zum Freitag gibt es im Süden und Südosten von Deutschland weiterhin Regen oder Schneeregen, oberhalb 500 bis 600 m schneit es längere Zeit. Dabei gibt es Neuschneemengen zwischen 3 und 10 cm, in Staulagen bis 15 cm Schnee.

Am Freitag halten sich südlich der Donau dichte Wolken, aus denen es andauernd regnet oder schneit. Die Schneefallgrenze steigt allmählich auf 700 bis 1000 m.

Im übrigen Deutschland wechseln sich dichte Wolken mit etwas Sonnenschein ab und es entwickeln sich erneut Schauer, die in höheren Lagen der Mittelgebirge mit Schnee vermischt sind.

Zwischen der Ostsee und Hessen sind Auflockerungen am wahrscheinlichsten. Die Tageshöchstwerte liegen zwischen 8 und 13 Grad, im Südosten bei Dauerniederschlag nur um 4 Grad. Es bleibt überwiegend schwachwindig.

Über Angelo D Alterio 3669 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel