Im Südosten örtlich Dauerregen, am Alpenrand auch ergiebig.

Wettergefahren am FreitagTief CHRISTIANE liegt nun über Skandinavien. Dessen Kaltfront schleicht über Deutschland, wabert und eiert am Freitag über die Südosthälfte Deutschlands. Dahinter fließt kühle Luft ein, in der sich in der Nordwesthälfte einzelne Schauer bilden können. Am Wochenende macht sich ein Hochdruckgebiet breit, sodass es insgesamt freundlicher und trocken wird, abgesehen von einzelnen Schauern am Samstag – auch wird es etwas wärmer.Heute gibt es im Südosten und Osten länger anhaltenden und teils ergiebigen Dauerregen. Dort sind bis heute Nachmittag und Abend innerhalb von etwa 15 h vor allem in Staulagen Niederschlagsmengen zwischen 25 und 40 l/qm möglich. Vereinzelt sind vom Allgäu bis zum Werdenfelser Land Mengen bis 60 l/qm möglich. Weiterhin sind vom Vogtland bis zur Lausitz und nach Ostbrandenburg bis heute Mittag ebenfalls größere Niederschlagsmengen möglich. Im Osten gibt es dazu örtlich Gewitter.In der kommenden Nacht klingen die Schauer ziemlich schnell ab, die Wolken lösen sich zunächst recht gut auf. Nur von Bayern bis nach Brandenburg hängen anfangs noch dichte Wolken rum. Sonst wird es oft nur leicht bewölkt oder klar und trocken sein, zum Morgen ziehen zwischen dem Niederrhein und der Nordsee wieder neue Wolken auf, die an der Nordsee auch Schauer bringen können. Die Luft kühlt sich auf 14 bis 10, bei länger klarem Himmel in Tallagen der Mittelgebirge auf 9 bis 6 Grad ab.Am Samstag vor allem im Nordwesten und Norden teils längere Zeit dichte Wolkenfelder, hieraus auch gebietsweise etwas Regen. Hier später von Westen her mehr Sonne. Im Süden und Osten erst lange sonnig, später im Osten mehr Wolken und teils etwas Regen. Meist 20 bis 24 Grad, bis 26 am Oberrhein.

Über Angelo D Alterio 4358 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.