Im Südosten Schneefall, im Tagesverlauf nachlassend

Eine Hochdruckbrücke sorgt nach wie vor für trocken-kaltes Wetter über Deutschland. Nur im Süden und Südosten sorgen die Ausläufer von Tief Martina für ein paar cm. Neuschnee, der im Tagesverlauf allerdings nachlässt.

Zum Freitag hin, gelangt Deutschland von Westen her unter den Einfluss von atlantischen Tiefausläufern, dabei kommt es zu leichten Schneefällen. Im Osten bleibt es vorerst trocken und kalt.

Die aktuelle Warnlage für heute Donnerstag den 8. Februar 2018

Am Donnerstagmorgen fällt vom Bodensee bis nach Niederbayern noch Schnee mit Mengen von 1 bis 3 cm, örtlich auch um 5 cm Neuschnee bis Mittag und es besteht weiterhin Glättegefahr. Im Tagesverlauf hört es dann auf zu schneien.

In der Nacht zum Freitag ist es weitgehend trocken. Nach Süden hin ist stellenweise Nebel möglich. Wettergefahren werden bis zum Freitag nicht erwartet.

Erneut muss auch wieder mit leichtem bis mäßigem Frost zwischen -3 und -8, örtlich bei längerem Aufklaren über Schnee mit strengem Frost unter -10 Grad gerechnet werden. Einzig an der Nordsee bleibt es zum Teil frostfrei.

 

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.