Im Südschwarzwald sowie am Alpenrand Schauer und kurze Gewitter möglich.

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Wettergefahren am Montag den 09-05-16Das Hoch Peter liegt weiterhin stationär über dem Ostseeraum, verliert aber im Laufe der Woche zunehmend an Einfluss auf das Wetter in Deutschland. Gleichzeitig weitet das Tief Xandrea über Südwesteuropa sich langsam in Richtung Mitteleuropa aus. Es lenkt etwas feuchtere Luft in den Süden und Westen unseres Landes. Bei uns bleibt es aber in den nächsten Tagen noch meist freundlich und warm, wenngleich im Süden und Westen das Schauer- und Gewitterrisiko zunimmt.Am Tage ist es in der Nordosthälfte meist wolkenlos, im Südwesten ziehen dagegen im Tagesverlauf dichtere Wolkenfelder auf. Ganz vereinzelt sind im Südschwarzwald sowie am Alpenrand Schauer und kurze Gewitter möglich.Lokal eng begrenzt ist dabei Hagel bis 2 cm nicht ausgeschlossen. Außerdem lebt im Laufe des Vormittages der Ostwind wieder auf, sodass insbesondere vom Nordwesten bis zur Mitte einzelne Böen (bis 60 km/h) möglich sind. Auf exponierten Berglagen werden wieder Böen(bis 75 km/h) erwartet.Am Dienstag im Norden, in der Mitte und im Osten sonnig und trocken, tagsüber ein paar Quellwolken. Nach Süden und Westen hin größere Wolkenfelder, vormittags dort einzelne Tropfen möglich und nachmittags Schauer- und Gewitterrisiko. Je nach Sonne 19 bis 25 Grad, in Brandenburg und im Nordwesten bis 26 Grad.

Über Angelo D Alterio 3668 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel