Im Südwesten gebietsweise Dauerregen, in den Höhenlagen Sturmböen

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Das Sturmtief Mirja schwächt sich ab und liegt am Samstag im Bereich Nordmeer – Nordskandinavien. An seiner Südseite weht etwas kältere Meeresluft in weite Landesteile.

An der Kaltfront des Tiefs bildet sich im Bereich der Alpen ein Randtief, das den Süden Deutschland mit anhaltenden Niederschlägen beeinflusst. Dabei fällt in tiefen Lagen meist Regen, ab 800 bis 1000 Meter vorübergehend auch wieder Schnee.

Auf dem Atlantik verstärkt sich derzeit das Tief Nanette zu einem Sturmtief. Es zieht am Sonntag von Nordfrankreich über den Ärmelkanal und Südengland zur Nordsee. Das Sturmfeld des Tiefs streift den Westen und Nordwesten Deutschlands. Hier und im Bergland sind dann wieder Sturmböen möglich.

Heute gibt es im Süden vom Hochrhein über die Alpen und deren Vorland bis zum Bayerischen Wald Niederschläge, die gebietsweise länger anhalten. Dabei kommen bis Samstagabend bis etwa 35 l/qm zusammen. Die Schneefallgrenze sinkt dort auf etwa 1000 Meter.

Der Wind bleibt heute tagsüber Thema. Betroffen sind vor allem das Bergland, wo in Kammlagen stürmische Böen , auf den Alpengipfeln Sturmböen bis 80 km/h  aus Süd bis Südwest möglich sind.

An der Nordsee und teils auch an der Ostsee sind steife Böen bis  aus Südwest zu erwarten.

Auf den Nordseeinseln sind einzelne stürmische Böen   möglich, vor allem in Verbindung mit kräftigen Schauern oder auch einzelnen Gewittern.

 

In der Nacht zum Sonntag sind in Nordfriesland noch ein paar Schauer möglich.

Ansonsten lockern die Wolken stellenweise recht gibt auf und vielfach bleibt es trocken.

Auch am Alpenrand und in Niederbayern klingt Regen und Schnee ab und auch hier lockern die Wolken zum  Morgen auf. Die Luft  kühlt sich auf 6 bis 2 Grad ab, da wo es im Süden länger mal die Sterne zu sehen gibt ist auch leichter Frost möglich.

wettergefahren-am-samstag-19-11-16

Über Angelo D Alterio 3668 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel