Im Tagesverlauf auch einzelne Gewitter mit stürmischen Böen und Starkregen.

Am Wochenende liegt Deutschland unter Tiefdruckeinfluss, denn ausgehend vom umfangreichen Tief „Walpurga“ über dem nördlichen Skandinavien, haben sich zwei kleine Randtiefs Xun und Yanina gebildet. Diese werden sich jetzt am Wochenende über der Nordsee einnisten und in Deutschland für wechselhaftes Wetter sorgen. Zur neuen Woche setzt sich dann aber von Südwesten wieder Hochdruckeinfluss mit zunehmend sonnigem und trockenem Wetter durch.Heute fällt in einem breiten Streifen von Rheinland-Pfalz und Nordbaden nordostwärts über Hessen, Thüringen und Sachsen-Anhalt hinweg bis nach Brandenburg zeitweise Regen, der zum Teil schauerartig verstärkt ist. Örtlich kann dabei Stark- oder Dauerregen mit Mengen über 20 mm in sechs bzw. über 25 mm in 12 Stunden auftreten.Am Südrand des Regengebietes und weiter südlich kann es im Tagesverlauf, vor allem am Nachmittag, einzelne Gewitter, lokal eng begrenzt begleitet von stürmischen Böen oder Sturmböen sowie von Starkregen und kleinkörnigem Hagel geben. Auch im Nordwesten, vor allem im Nordseeumfeld, lebt die Gewittertätigkeit im Tagesverlauf auf, dort sind ebenfalls stürmische Böen und Graupel bzw. kleinkörniger Hagel möglich.Zudem frischt der südwestliche Wind insbesondere in höheren Lagen mitunter stark böig auf, sodass es in Gipfellagen starke bis stürmische Böen geben kann.Am Sonntag zwischen Thüringen und dem Oberrhein meist trocken und auch oft Sonnenschein. Im Südosten Bayerns und am Alpenrand meist dichte Wolken mit Regen. Von NRW und Rheinland-Pfalz bis rauf zur Nord- und Ostsee Sonne und Wolken im Wechsel, dabei einige Schauer, vom Niederrhein bis nach Ostfriesland auch Gewitter möglich. Höchstwerte zwischen 14 und maximal 20 Grad.

wettergefahren-am-samstag

Über Angelo D Alterio 4297 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.