Im Tagesverlauf nimmt die Gewittertätigkeit wieder zu

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Wettergefahren am SonntagEin schwaches Tief liegt auch heute mitten über Deutschland. In seinem Bereich bestimmt schwülwarme Luft das Wetter in weiten Landesteilen. Vielerorts entstehen kräftige Schauer und Gewitter, die wegen des schwachen Höhenwindes nur langsam oder gar nicht ziehen. Lokal besteht daher Unwettergefahr durch extreme Regenmengen und Hagel, besonders südlich des Mains. Nur der Nordosten und Osten liegen näher an einem Hoch über Skandinavien im Zustrom trockenerer Luft und hier ist nur lokal mit vereinzelten Schauern und Gewittern zu rechnen.Am Tage ist es vor allem im Norden zeitweise heiter, nur vereinzelt können sich Gewitter entwickeln. Im Süden und in der Mitte nimmt im Tagesverlauf die Gewittertätigkeit wieder zu. Die Gewitter werden von Starkregen und Hagel begleitet, wobei es wieder zu Unwettern aufgrund von Starkregen über 25 l/qm binnen kurzer Zeit und großem Hagel bzw. Hagelansammlungen kommen kann. Auch extrem heftiger Starkregen (über 40 l/qm binnen einer Stunde) kann nicht ausgeschlossen werden. Am Montag im Tagesverlauf erneut teils kräftige Schauer oder Gewitter, örtlich mit extremen Regenmengen, Hagel und vereinzelten Sturmböen. Gebietsweise auch längere Zeit sonnig. Weiterhin schwülwarm mit Höchstwerten zwischen 24 und 29 Grad, im Nordosten bis 31 Grad.

Über Angelo D Alterio 3676 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel