Im Tagesverlauf entwickeln sich teils kräftige Gewitter

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Wettergefahren am MontagZwischen Südskandinavien und den Britischen Inseln hat sich eine umfangreiche Tiefdruckzone ausgebildet. Ein Ableger des Azorenhochs  zieht heute von Süddeutschland rasch zum Schwarzen Meer. Die Kaltfront des Tiefs zieht heute dabei über Deutschland hinweg, bringt aber nicht überall beim ausräumen der deutlich wärmeren Luft Schauer oder Gewitter. Bevorzugt im Südosten des Landes kann es aber zu teils kräftigen Gewittern kommen.  Im Laufe der Woche wird es vielerorts wechselhaft sein, im Süden kann es teils kräftig regnen und die Temperaturen gehen zurück.m Südosten startet der Tag anfangs teils heiter. Im Tagesverlauf entwickeln sich teils kräftige Gewitter, wobei etwa südöstlich einer Linie Südschwarzwald – Fichtelgebirge auch Unwettergefahr bzgl. Hagel, Starkregen und Sturm besteht.Nachmittags und abends lebt auch im Nordwesten – am ehesten im Nordseeumfeld – die Schauertätigkeit etwas auf, kurze Gewitter sind dort ebenfalls möglich. Zudem frischt dort der Südwestwind auf mit starken Windböen.Am Dienstag verbreitet Sonne-Wolken-Mix und stellenweise Schauer. Im Süden aufziehender Regen, der vor allem zwischen Oberschwaben und Niederbayern in den Alpen und im Alpenvorland für ergiebige Mengen sorgen kann. Am freundlichsten wird es an der Nord- und Ostsee sein und hier scheint vielfach die Sonne. 18 bis 24 Grad, im Osten bis 26 Grad.

Über Angelo D Alterio 3673 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel