Im Tagesverlauf erneut verbreitet Schauer und Gewitter

Wettergefahren am FreitagHeute liegt Deutschland im Bereich einer umfangreichen Tiefdruckzone, die von Skandinavien bis nach Italien reicht. Ein kleines, aber intensives Tief zieht weiter über Polen zur Ostsee und bringt im Osten teilweise noch starke Regenfälle. Sonst bleibt das wechselhafte Schauerwetter in mäßig warmer bis kühler Luft erhalten. Auch Gewitter sind örtlich erneut dabei.Tagsüber verlagert sich der Schwerpunkt der schauerartigen Regenfälle mehr und mehr Richtung Nordosten, vor allem in Brandenburg und in Ostvorpommern muss mit Stark- und Dauerregen gerechnet werden, punktuell Richtung polnischer Grenze auch bis in den Unwetterbereich. Vereinzelt können dabei auch Gewitter auftreten. Von Süden her lassen die Niederschläge aber allmählich nach.Ansonsten treten erneut Schauer und Gewitter auf, die vor allem im Westen kräftig sein können. Am freundlichsten wird es wohl in Niederbayern mit seltenen Schauern und mehr Sonnenschein. Höchstwerte 16 bis 22 Grad.Am Samstag im äußersten Norden (Schleswig-Holstein und Nordsee/Ostsee) sowie in Niederbayern voraussichtlich trocken und zeitweise Sonne. Sonst erneut verbreitet teils kräftige Schauer und Gewitter, lokal unwetterartig. Höchsttemperaturen 18 bis 23 Grad.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.