Im Tagesverlauf kommt es zu weiteren, vielfach schauerartigen Schneefällen

Am Vormittag zieht das Tiefdruckgebiet Caius schnell in den Osten von Deutschland und im weiteren Verlauf weiter nach Osteuropa.

Das Tief bringt feuchte und labile Luft, dass im Tagesverlauf kräftige Schneeschauer bis in tiefe Lagen auslöst, dazu entsteht ein kräftiger Wind an der Südflanke des Tiefs Caius.

Im Tagesverlauf kommt es zu weiteren, vielfach schauerartigen Schneefällen bis in tiefe Lagen. Vereinzelt ist auch ein kurzes Wintergewitter dabei.

In West- und Nordweststaulagen der Mittelgebirge und der Alpen schneit es am intensivsten, meist länger andauernd.

Am Sonntag sind bei wechselnder bis starker Bewölkung weitere Schneeschauer zu erwarten, die in den Staubereichen der Mittelgebirge und an den Alpen mehr als 10 cm Neuschnee bringen können. Auflockerungen sind im Norden am wahrscheinlichsten, sonst zeigt sich die Sonne kaum.

Die Temperaturmaxima liegen im Norden, in der Mitte und in tieferen Lagen Südwest- und Westdeutschlands bei 0 bis 4 Grad.

Das HD Modell zeigt die möglichen Schneeschauer gegen 15.00 Uhr. In NRW können dabei auch Wintergewitter eingelagert sein.

Aktuelle Wetterwarnungen für Deutschland (Stand 14-01-17 8:00 Uhr )

Über Angelo D Alterio 4297 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.