Im Westen und der Mitte bis zum Abend zum Teil starke Windböen

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Wettergefahren am 1. Mai 2016Nach Süden und Westen sorgt Tiefdruckeinfluss für leicht wechselhaftes Wetter, während sich über dem Norden und Osten der Hochdruckeinfluss im Tagesverlauf verstärkt. Im Tagesverlauf im Süden viele Wolken mit Regen und Schauern, am Alpenrand auch länger anhaltend. Vom Schwarzwald bis nach Franken und zum Bayerischen Wald können sich tagsüber auch Gewitter bilden. Weiter nach Norden ist es teils sonnig, teils wolkiger und bis auf ganz vereinzelte Schauer rund um die Altmark auch trocken. Den meisten Sonnenschein findet man nachmittags zwischen NRW und der Lübecker Bucht. Zwischen 10 Grad im Allgäu und bis knapp 20 Grad in der Lausitz.Vor allem im Westen und der Mitte weht der Nordostwind zum Teil stark böig . Am Montag südlich der Donau und im Südschwarzwald mehr Wolken mit Schauern, am Alpenrand auch dichte Wolken mit Dauerregen. Im übrigen Land meist freundlich und trocken mit häufigem Sonnenschein. Überall wärmer mit 15 bis 20 Grad, nur direkt am Meer und im Dauerregen Süddeutschlands frischere 10 bis 14 Grad.

Über Angelo D Alterio 3670 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel