In der kommenden Nacht gebietsweise Nebel, teils mit Sichtweiten unter 150 Meter

Der Norden von Deutschland befindet sich zunächst noch im Einflussbereich von Tief  Joi. Sonst ist leichter Hochdruckeinfluss (Hoch Martin) wetterwirksam, bevor in der Nacht zum Sonntag ein Tiefausläufer auf den Westen und Nordwesten des Landes übergreift.

In der kommenden Nacht ist mit Nebel zu rechnen, ansonsten bleibt es vorerst warnfrei.

Der Abend und die  Nacht zum Sonntag im Detail 

Zum Abend im Westen Wolkenverdichtung. Höchstwerte 17 bis 23 Grad, dabei im Osten und Südosten am wärmsten. Im Norden nur 10 bis 16 Grad, an der See unter 10 Grad. Schwachwindig. Nur im Nordosten mitunter böig auffrischender Südwestwind.

In der Nacht zu Sonntag im Westen und Nordwesten stark bewölkt und aufkommender schauerartiger Regen. Im Nordosten auf die Ostsee abziehende Schauer. Sonst gering bewölkt oder klar, trocken. Örtlich Nebel. Tiefsttemperatur 10 bis 2 Grad, im Süden vereinzelt Bodenfrost.

Am Sonntag vor allem im Westen etwas Regen

Am Sonntag im Norden und Westen wechselnd bewölkt bis stark bewölkt und einzelne Regenschauer, dabei nur geringe Gewitterneigung. Sonst heiter bis wolkig und nach Südosten zu viel Sonnenschein, dabei ganztägig trocken. Höchsttemperaturen zwischen 19 und 25 Grad, zur Küste hin 12 bis 18 Grad.

Überwiegend schwacher Wind aus östlichen Richtungen. In der Nacht zum Montag im Norden und Westen abklingende Schauertätigkeit und Wolkenauflockerungen. Im Südosten Wolkenaufzug und einsetzender Regen. Sonst meist gering bewölkt oder klar und trocken. Tiefstwerte 10 bis 5 Grad.

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.