In der kommenden Nacht im Osten stellenweise Glatteisbildung möglich

Am Abend und in der Nacht zum Sonntag bleibt es verbreitet bedeckt oder neblig. Lediglich in höheren Lagen Süddeutschlands und an den Alpen zeigt sich der Himmel gering bewölkt oder klar.

Im Norden und Osten fällt gebietsweise etwas Nieselregen, wobei vor allem nach Osten hin stellenweise Glatteis auftreten kann.

Später regnet es in Mecklenburg-Vorpommern, teils auch in Schleswig-Holstein etwas häufiger und verbreiteter, die Gefahr von Glatteis ist dort bei steigenden Temperaturen aber nur gering.

In der Süd- und Osthälfte sowie in den mittleren Landesteilen gibt es wieder verbreitet leichten, in ungünstigen Lagen Süddeutschlands stellenweise auch mäßigen Frost. Hier und da kann Glätte durch Reif oder gefrierendes Nebelnässen auftreten.

Im Nordosten frischt der auf westliche Richtungen drehende Wind etwas auf. Entlang der vorpommerschen Ostseeküste, insbesondere vom Darß bis nach Rügen, kann es ausgangs der Nacht einzelne steife Böen  geben.

Am Sonntag ist es teils stark bewölkt oder bedeckt, teils neblig trüb. Nur im Süden und dort vor allem in höheren Lagen kommt noch ab und zu die Sonne zum Vorschein. Insbesondere im Osten fällt mitunter etwas Regen, in den Hochlagen des Erzgebirges und des Bayerischen Waldes auch Schnee.

Die Höchstwerte liegen bei 3 bis 8 Grad, im östlichen Bergland sowie in den Nebelgebieten im Süden zwischen -1 und 3 Grad. Der Wind weht im Süden nur schwach, im Norden mäßig aus West. An der Ostsee und im höheren Bergland frischt er zeitweise böig auf.

Über Angelo D Alterio 4358 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.