In der Nacht auf Montag bleibt die Dauerregenlage an den Alpen bestehen.

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

Wettergefahren in der Nacht zum MontagAm Montag kommen wir von Nordwesten her unter Tiefdruckeinfluss, eine Warmfront bringt im Verlauf Regen. Ab Mittwoch wird es unter Hochdruckeinfluss zunehmend trocken und wärmer, sommerliche und teilweise heiße Luft liegt dann bei uns. Allerdings ist die Luft ab Donnerstag wieder äußerst energiereich und schwül, sodass dann bis zum Wochenende wieder verbreitet heftige Gewitter auftreten.In der Nacht auf Montag bleibt die Dauerregenlage an den Alpen bestehen. Sonst bleibt es abgesehen von örtlichen Nebelfeldern warnfrei.Nach teilweise recht frischer Nacht – besonders in Muldenlagen des Westens – ist der Tag zunächst vielfach recht freundlich. Die Dauerregenfälle am östlichen bayerischen Alpenrand lassen und hören bis Mittag meistens ganz auf. Im Laufe des Morgens und Vormittags verdichtet sich aber im Westen die Bewölkung und ab Nachmittag beginnt es im äußersten Westen und Nordwesten zu regnen.Am Montag ist es zunächst fast überall trocken. In Südostbayern muss den ganzen Tag über mit etwas Regen oder einzelnen Schauern gerechnet werden, dort ist der Himmel auch überwiegend stark bewölkt mit einzelnen Auflockerungen. Auch im Erzgebirge besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit für einzelne kleine Schauer. Währenddessen ziehen Wolkenfelder im Nordwesten auf, die im Tagesverlauf immer dichter werden; später beginnt es dort gebietsweise zu regnen. Bis Sonnenuntergang wird es komplett in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, NRW, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland nass werden; meist erst ab dem späten Nachmittag, als erstes im Nordseeumfeld sowie vom Emsland bis zur Eifel. In den übrigen Landesteilen, also von der Ostsee über den Osten und die Mitte bis zur Schweiz, starten wir mit viel Sonnenschein, im Tagesverlauf bilden sich lockere, harmlose Quellwolken. Die Temperaturen steigen meist auf 17 bis 21 Grad; im Osten, in Südniedersachsen sowie am Oberrhein oft 22 bis 24 Grad.

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Angelo D Alterio 3781 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel