In der Nacht und bis in den Freitagvormittag hinein erneut leichter Frost.

Vorerst keine wetterbedingten Gefahren. In der kommenden Nacht und bis in den Freitagvormittag hinein erneut leichter Frost. Eine Hochdruckbrücke baut sich nun auf. Dabei schließen sich zwei Hochs zusammen: das Azorenhoch und ein sehr breites Hoch, welches von Skandinavien und Osteuropa bis nach Russland reicht. Bis zum Wochenende bleibt diese Brücke quasi stationär und bewegt sich kaum vom Fleck. Damit wird die Luft direkt aus Nordosteuropa nach Mitteleuropa und damit nach Deutschland gelenkt. Es wird viel Hochnebel geben.Zunächst breitet sich im Osten stärkere Bewölkung auf und vereinzelt kann es etwas Regen oder Schneeregen geben. Im Bergland kann es etwas schneien. Dabei besteht Glättegefahr. Auch im Südwesten gibt es Wolkenfelder, aber dort bleibt es trocken.Ansonsten ist es heiter bis wolkig, zum Teil aber leicht dunstig, aber trocken. Somit gibt es vorerst keine warnwürdigen Wettererscheinungen.Kommende Nacht wird es in vielen Teilen Deutschlands verbreitet Hochnebel geben, nur stellenweise sind Wolkenlücken dabei. Am längsten kann man die Sterne noch am Oberrhein und allgemein in vielen niederen Lagen westlich des Rheins sehen, so auch in Niederbayern. In der Mitte und im Osten fällt gelegentlich ein klein wenig Regen. Die Tiefstwerte liegen einmal mehr bei häufig knapp unter 0 Grad, im Küstenumfeld meist 3 bis 1 Grad. Im Südwesten kann sich die Luft bei zunächst weniger wolkigem Himmel auf -1 bis -4 Grad abkühlen, ähnliche Temperaturen gibts im Alpenvorland.Am Freitag ist es dann verbreitet bewölkt durch Hochnebel. Tendenziell sind Richtung Südwesten noch ein paar Wolkenlücken für etwas Sonnenschein. Maximal 3 bis 10 Grad, am wärmsten dabei im Westen, kalt und grau in der Mitte und im Osten.

Warnlagebericht Donnerstag 10-03-16 14-00 Uhr

Über Angelo D Alterio 2714 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing und Promotion. Geboren in den wilden 70er im hessischen Bad Vilbel