In der Nacht vor allem an den Küsten dichter Nebel

Deutschland liegt nach wie vor unter dem Einfluss von Tief Yuliya. Dessen Warmfront sorgt für recht milde Temperaturen. In der Nacht zum Montag kommt es an den Küsten zu örtlich dichtem Nebel. In dern Mitte sind schauerartig verstärkte Regenfälle möglich.

Bis heute Abend herrscht noch Föhn an den Alpen. Auf exponierten Gipfeln gibt es Sturmböen oder schwere Sturmböen aus südlichen Richtungen, einzelne orkanartige Böen sind nicht ausgeschlossen.

In der Nacht zum Montag bricht der Föhn an den Alpen zusammen, sodass nur noch auf höheren Gipfeln einzelne starke Böen auftreten.
Ansonsten sind im Süden und Südwesten das ein oder andere Gewitter möglich.

Am Montag regnet es gebietsweise schauerartig verstärkt. Auch einzelne Gewitter sind im Tagesverlauf vor allem im Süden und im Westen zu erwarten. Im Norden können könnte es zu einer Dauerregenlage kommen. (mehr als 30 mm in 24 Stunden)

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.